01_14
 Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin  Chat
Erste Geh/Rollversuche in 0f
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » scale 1:45 Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Erste Geh/Rollversuche in 0f
Autor Nachricht
RoFra
begeisterter Schreiber


Alter: 34
Anmeldungsdatum: 07.06.2009
Beiträge: 407
Wohnort: Treptow

Beitrag Erste Geh/Rollversuche in 0f Antworten mit Zitat
Seid gegrüßt,

auf der suche nach der perfekten Baugröße, bin ich neben der Erkenntnis das es Selbige nicht gibt, inzwischen bei meinen ersten experimenten im Maßstab 1:45 angelangt. Die ein paar bemaßte Skizzen von Fahrzeugen (eine Elektrolokotmotive die sich in 1:87 auf Grund der angedachten Dimensionen und meines Ungeschicks nicht realisieren lies) hatte ich schon Länger, ebenso meine heimliche liebe für die Spurweite von 600mm (bes. HFB <1918 und MPSB <1945). Bei der Modellspurweite konnt ich mich bisher nicht festlegen, z.Z. läuft alles (naja ist ja nicht viel Mit den Augen rollen) auf 12mm gleisen was zwar, wie wir alle wissen, zu schmal ist, allerdings kenne ich keinen Hersteller (halbwegs erschwinglicher) 13,3mm Fahrgestelle...

Nach und nach entstanden ein erstes Pappmodell aus dem Internet, um mir die Größe meines Vorhabens vor Augen zu führen, ein erstes (zugegeben ziemlich verunglücktes aber auch mir vielen neuen Bastelideen umgesetztes) Gleisjoch nach HFB-Maßen, weitere Skizzen und gestern meine erste Lore nach O&K-Vorbild. Die auch im angedachten kolonialen Setting noch einsetzbar ist.

Um dieses gute Stück geht es mir nun. Bevor ich weiterbaue und erstes Geld investiere würde ich von den Erfahrenen 0er'n in der Runde gerne wissen, ob ich die Dimensionen, zumindest Halbwegs, getroffen habe. Ich weiß, das lässt sich auf Bildern schlecht Einschätzen aber das ist immer noch besser als blind weiter zu bauen. Leider hab ich weder Figuren oder Ähnliches mit denen ich Vergleiche anstellen könnte.





Die Maße:
L: 44 ~ 2000
Hges: 32 ~ 1440
Bges:24 ~ 1080
HRahmen: 11 ~ 500
BRahmen: 21 ~ 945
Achss.: 16 ~ 750
DRad: 10 ~ 450

Meine Gedanken dazu:
Insgesamt würde ich sagen, der Wagen wirkt etwas zierlich. Zukünftig sollte ich wohl noch etwas in die Breite gehen. Die tragenden Holzteile im Rahmen sind noch zu schwach Dimensioniert. Die Achslager müssen zukünftig durch richtige (z.B. von Herrn Tonner) ersetzt werden und dann die Achsen samt Rädern (kleinerer Durchmesser?) wohl gleich dazu (Woher? Die jetzigen sind TT-überbleibsel). Die Holzkonstruktion kann grundsätzlich Beibehalten werden nur das Holz sollte u.U. gewechselt werden. Hier ist noch Balsaholz verbaut. Beschlagteile sowie u.U. Na(e)gel(atrappen) müssen so oder so ran, außerdem muss noch irgendwo nochMasse untergebracht werden bzw. dafür Platz geschaffen werden.

Ansonsten macht das schon mehr Laune als die Friemelarbeit in H0e und wenn ich mir die Größe eines Brigadewagens in 1:45 so anschaue wird mir gleich ganz warm ums Herz. Lachen

Also dann, ich freue mich auf eure Resonanz
Grüße aus der Hauptstadt
Robert

_________________
from prussia with love
01.08.2009, 20:14 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2565
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Robert,

Erstmal herzlich willkommen hier. Ich finde Deinen Wagen zwar auch etwas zierlich, aber durchaus glaubhaft.
Steve Bennett hat mal in der Gnatterbox eine Formel erwähnt, nach der sich die maximalen Breiten und Höhen der Fahrzeuge aus der Spurweite errechnen lassen.
Maximale Breite: 3,25x Spurweite
Maximale Höhe: 5,25x Spurweite
Wenn ich ihn richtig verstanden habe, sind diese Werte sogar in den Eisenbahnbauvorschriften verschiedener Länder verankert.
Du könntest also mit der Breite der Fahrzeuge theoretisch locker auf 36 mm gehen, das sieht aber dann schon ziemlich wuchtig aus. Natürlich spielt auch das Lichtraumprofil der entsprechenden Bahn eine große Rolle.



Der graue O-Wagen ist z.B. 33 mm breit. Über den Bau der ebenfalls abgebildeten Lok habe ich hier geschrieben:
http://www.kostenloses-forum.com/board/0f-diesel-,nxu,01642644nx1878,t,2164.html

Da Du nach Herstellern mit erschwinglichen Preisen gefragt hast: ein gutes Bausatz-Sortiment auf 14mm Spurweite nach britischen Vorbildern findest Du hier:
http://www.kbscale.com/ (früher Roy C. Link)
Die Wagen umzuspuren dürfte kein Problem sein, einige Dieselloks wie die Deutz und die kleine Lister sind auch für 12 mm lieferbar, die Dampfloks aber leider nicht.
Einiges in 0 auf 9 und 16,5 mm Spurweite hat Steve Bennett: http://www.pepper7.com/
(läßt sich von 16,5mm sicher auf 12 bzw. 14 mm umspuren)
Ralf Schreiner hat ebenfalls die ersten 0f12-Teile in seinem Shop:
http://feldbahn.de/shop/index.php?id=a8c8425335095d643fc86e90fb8abcfe&lan=
Bei ihm findest Du auch eine Modulnorm.
Zubehör, Figuren usw. im 0-Maßstab gibt es reichlich, allerdings reicht der Maßstab hier von 1:43 (Automodelle) über 1:43,5 (brit. "7mm gauge") und 1:45 (0e, Fleischmann magic train) bis 1:48 (amerikanische 0n30). Manches Zubehör (nicht unbedingt Figuren, die sind wirklich zu klein) kann man auch bei 1:50 Militärmodellen "klauen".
Und tonnenweise Vorbildinfos einschl. Zeichnungen gibt es hier:
http://www.kipplore.de/

Gruß
Michael
02.08.2009, 22:10 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RoFra
begeisterter Schreiber


Alter: 34
Anmeldungsdatum: 07.06.2009
Beiträge: 407
Wohnort: Treptow

Beitrag Antworten mit Zitat
Grüß dich,

bei den KB-Scale Modellen tendiere ich eher zu den 12mm Versionen (vom Schmalspurverlag werden die u.A. so angeboten). Preislich sind sie schonmal äußerst attraktiv, wenn auch nicht ganz in meine angedachtes Setting passend.

@Lore: Ich denke mal, durch Verstärkung des Rahmens sollten sich nochmal ca. 2mm in der Breite Rausholen. Ob es das bringt, ist allerdings die zweite Frage. Da ich nicht einmal weiß, ob das Vorbild auf 500 oder 600mm Spurweite lief, kann man über die Dimensionierung auch nur Mutmaßen. Ich habe Heute mit einem GG nach MPSB Vorbild begonnen, der ist mit 40mm gleich ungleich wuchtiger Sehr glücklich (Breite: 2150/1770mm entspricht: 47,7/39,3mm).

@deine Modelle: Den Link brauch ich nicht, dein Schaffen hat mich u.A. inspiriert Smilie und ich warte auf weitere Bilder.

/edit: Auf die Idee mit den Militärmodellen bin ich auch schon gekommen, ich Hab früher zahlreiche Flugzeuge und zubehör in 1:48 gebaut, der Maßstab ist Weitverbreitet und gerade zu Ideal (zumal ich aufgrund des Geringen Modellangebots, auch schon über den etwas abweichenden maßstab von 1:50 nachgedacht, da würden dann die 600mm auf 12mm gleisen genau stimmen)

Grüße und noch ein frohes Schaffen

_________________
from prussia with love
02.08.2009, 23:07 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Rolf Tonner
begeisterter Schreiber


Alter: 75
Anmeldungsdatum: 08.11.2006
Beiträge: 4288
Wohnort: Tüünstedt Tieloh, Area 33

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Robert,

zu klein finde ich Deine hölzerne Lore nicht ! Bei älteren Torfbahnen und auch bei Gärtnereibahnen hat es oft selbstgebaute Loren auf Holzrahmen gegeben.

Ausgehend von 12mm Spurweite kommt man bei außen liegenden Achslagern je nach Radsatzbreite und Balkenstärke auf etwa 21 bis 22 mm Breite des Rahmens. Ich empfehle für meine leichten Achslager einen Rahmenbalken von mindestens 2 x 4 mm, besser 2,5 x 5 mm. Wenn dann eine schwere Last (nasser Torf oder der übergewichtige Gutsherr) schön mittig verladen wird, ist die Lore bei guter Gleislage auch einigermaßen kippsicher.

Die alte Faustregel "Spurweite mal Drei" ist durchaus brauchbar und wenn man sich diverse Vorbildfahrzeuge anschaut, auch meistens eingehalten worden. Auch bei MPSB-Fahrzegen. Allerdings habe ich vor vielen Jahren auch mal Torfloren mit knapp 4,5-facher Spurbreite gesehen ( 2500 mm Kastenbreite bei 600 mm Spurweite ). Die wurden für leichte, voll durchgetrocknete Torfsoden verwendet, so dass die Neigung zu seitlichem Kippen sich in Grenzen hielt.

Wie Michael schon erwähnt hat, solltest Du auch das Lichtraumprofil beachten. Es ist ziemlich lästig, wenn man irgendwann feststellt, dass die schöne, lange "Pullman"-Lore in der Kurve innen am Silflor-Baum hängen bleibt.
Mit den Augen rollen

Mit freundlichem Gruß,
Rolf Tonner

_________________
rolftonner@gmx.de
http://www.tuunstedt.blogspot.de
http://tuunstedtnews.blogspot.de
http://www.tuunstedt.de
http://www.rolftonner.de (z.Z. außer Betrieb)
03.08.2009, 06:39 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
RoFra
begeisterter Schreiber


Alter: 34
Anmeldungsdatum: 07.06.2009
Beiträge: 407
Wohnort: Treptow

Beitrag Antworten mit Zitat
Beim Lichten Raum mach ich mir noch die geringsten Sorgen. Zum einen hab ich da schon meine Erfahrungen in H0e (man sollte sich vorher überlegen, ob man Rollwagenverkehr möchte oder nicht Mit den Augen rollen ) und zum anderen wird das Diorama eh nicht groß und wird in einem eher wüstenähnlichen Landschaft sein (wenig Bäumem, eine weiche, ein lokschuppen das wars.) Smilie

Egal in nächster Zeit gehts jetzt erstmal mit dem GG-Wagenkasten nach MPSB Vorbild weiter. Der scheint ein gutes Hilfsmittel, zumindest bei der Dimensionierung von Kleinbahnwagen. Nach meinem ersten Drehgestell und meiner Lore hatte ich Bedenken ob 1:45 nicht immer noch zu klein ist aber jetzt wo ich die Größe des Wagens ungefähr abschätzen kann, bin ich vorsichtig optmistisch, das ich alle angedachten sachen in Wagen und Triebfahrzeugen unterbingen kann Smilie

Grüße aus der Hauptstadt

_________________
from prussia with love
03.08.2009, 10:46 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
RoFra
begeisterter Schreiber


Alter: 34
Anmeldungsdatum: 07.06.2009
Beiträge: 407
Wohnort: Treptow

Beitrag Antworten mit Zitat
Ersteinmal entschuldige ich mich für den Doppelpost aber da mein GG nach MPSB Vorbild gestern Nacht sozusagen die 50% Marke geknackt hat und trotz einer verhunzten Konstruktion recht vernünftig aussieht, schreibe ich ein paar Zeilen über das gute Stück und präsentiere ihn euch mal.




Die Maße:
L: 134 ~ 6020
Hges: 57 ~ 2580
Bges: 48 ~ 2150

Eine wirkliche Schönheit scheint er auf den ersten Blick nicht zu sein aber das sollte er eigentlich auch nie. Ursprünglich wollte ich nur die Höhe und Breite der MPSB-Wagen abschätzen, weshalb der wagen ursprünglich nur aus 2-Drehgestellen inkl. Rahmen und jeweils einer Quer- und Längswand bestand. Irgendwie hab ich dann aber nicht aufgehört (Learning by Doing halt, desto mehr doing, desto mehr learningt Winken) und den Aufbau um die restlichen 2 Wände erweitert, ein etwa 2-4mm zu kurzes Dach drüber gepackt und die erste Schiebetür angebaut (deren Schließmechanismus noch nicht ganz fertig ist). Dann kam das Fahrwerk noch auf die "richtige" Höhe, ist aber immernoch nicht fest Eingebaut, da einfach noch zu viel Fehlt (So ist der Stahlrahmen (hier schwarz) noch aus zu dickem Holz und abgesehen von der Tür fehlen allen Beschlagteile). Das ist auch einer der 2 Gründe, warum der Wagen etwas schief auf den Gleisen steht, im gegensatz zu falschen Gewichtsverteilung, lässt sich das aber beheben.

Alles im allen wird der Wagen wohl definitiv noch beendet, da ich der Meinung bin das er mit etwas Farbe durchaus zu gebrauchen ist. Beim nächsten Mal muss dann aber die Wagenkastenkonstruktion richtig gemacht werden und Drhegestelle mit längeren Achsstand her.

Grüße und frohes Basteln
Robert

_________________
from prussia with love
10.08.2009, 07:55 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
RoFra
begeisterter Schreiber


Alter: 34
Anmeldungsdatum: 07.06.2009
Beiträge: 407
Wohnort: Treptow

Beitrag Antworten mit Zitat
So auch bei meiner Kleinen Kolonialbahn geht es weiter. Neben div. Gleisbauversuchen (noch ungenagelt), habe ich meine kleine Drehstromlokomotive begonnen. Der GG nach MPSB-Vorbild ist im großen und ganzen fertig. Es fehlen noch Beschlagteile und etwas Farbe. Weiß jemand wo ich entsprechende U-Profiele bekommen kann? Gibt es eigentlich eine Kleinserien Mittelpufferbalancierkupplung (bzw. Gäbe es noch mehr Interessenten für so etwas nach HFB bzw MPSB-Vorbild?)



_________________
from prussia with love
26.09.2009, 12:11 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Heiko M.
gelegentlicher Schreiber



Anmeldungsdatum: 10.06.2008
Beiträge: 14
Wohnort: Oberhavel

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo RoFra,

falls Du Kunststoffprofiele suchst könntest Du hier fündig werden:
http://www.architekturbedarf.de/Shop/Modellbau1/Kunststoff/evergreen/evergreen.html

Viele Grüße
Heiko
26.09.2009, 12:38 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vladimir Kusy
begeisterter Schreiber


Alter: 73
Anmeldungsdatum: 25.04.2008
Beiträge: 226
Wohnort: Jihlava

Beitrag Ich haette auch experimentiert ! Antworten mit Zitat
Hallo Ro Fra!
Hoffentlich wird auch fuer Dich interessant das, was haette Ich vor cca. 20 Jahre gebaut.Haette Ich damals in Eisenbahn u. Modellbahn Magazin Modelle von Hans Hirblinger gesehen, und wollte Ich das auch ausprobieren.Einige Teile bei Meine regelmassige Reise nach Hamburg haette Ich bei Rolf Tonner (Moin Rolf! bier ) bestellt, und Ergebniss ist hier zu Sehen.Niveau entspricht Alter!









Benutzt haette Ich Hartholz, ist Etwas schlechter zu verarbeiten als Balsa, sieht aber Besser aus (keine Faden).
Herzlich Gruesst
Vladimír Mit den Augen rollen
02.10.2009, 15:10 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rolf Tonner
begeisterter Schreiber


Alter: 75
Anmeldungsdatum: 08.11.2006
Beiträge: 4288
Wohnort: Tüünstedt Tieloh, Area 33

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Vladimir,

freut mich, dass unser seinerzeitiges, fast konspiratives Treffen im Hamburger Freihafen solche Folgen hatte. Mir gefällt Deine Art der Hartholz-Behandlung sehr gut !
Sieht hübsch nach grobem Feldbahn-Alltag aus und ist nicht übertrieben "impressionistisch".
Nur noch mal so am Rande bemerkt: es handelt sich um Of-Modelle des "Maßstabs-Bereiches" 1:48 bis 1:43,5.

Alles Gute,
Rolf
(fühlt sich heute morgen noch niveaulos alt Mit den Augen rollen )

_________________
rolftonner@gmx.de
http://www.tuunstedt.blogspot.de
http://tuunstedtnews.blogspot.de
http://www.tuunstedt.de
http://www.rolftonner.de (z.Z. außer Betrieb)
05.10.2009, 06:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » scale 1:45 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu: 


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Flowers Online.