01_14
 Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin  Chat
Triebwagenprojekt
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » Fleischmann MT 1:45 Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Triebwagenprojekt
Autor Nachricht
Schmalspurganove
begeisterter Schreiber


Alter: 41
Anmeldungsdatum: 02.01.2008
Beiträge: 137
Wohnort: München

Beitrag Antworten mit Zitat
Zitat:
...hatte der Eckernförder Schienenbus hinten eigentlich eine Einzelachse oder war da eine Halbkette? ...


Hier mal ein Bild der Hinterachse des H0m Modells von Real-Modell von unten:




Klarer Fall von Einzelachse.

Ich baue seit einiger Zeit an dem Eckernförder Triebwagen. Bis auf die Lackierung bin Ich eigentlich fertig...

Zitat:
hätte von den Schmalnullern nicht noch jemand Lust und Geld, Herrn Realmodell zu einem 1/45-Modell des Eckernförder Triebwagens zu animieren?


Ich habe damals vor dem Zusammenbau die Ätzplatte von beiden Seiten eingescannt. Der Scan ließe sich sicher auf 1:45 aufblasen und als Grundlage für einen schamlosen 0e Bastelbogen verwenden...
Als Antrieb könnte man vielleicht den H0 1-Achs Antrieb von Weinert verwenden...

Gruß,
Ralf
10.01.2009, 16:09 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2535
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
In einem eisenbahn-magazin war auch mal eine komplette Zeichnung von dem Ding...

gruß
Michael
10.01.2009, 22:30 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rolf Tonner
begeisterter Schreiber


Alter: 75
Anmeldungsdatum: 08.11.2006
Beiträge: 4286
Wohnort: Tüünstedt Tieloh, Area 33

Beitrag Antworten mit Zitat
teetrix hat Folgendes geschrieben:
In einem eisenbahn-magazin war auch mal eine komplette Zeichnung von dem Ding . . .

Hallo Michael,
ich such und such und such . . . , zugegeben, ich bin nicht ganz komplett Winken
Hat jemand genauere "Koordinaten"?

Mit freundlichem Gruß,
Rolf Tonner

_________________
rolftonner@gmx.de
http://www.tuunstedt.blogspot.de
http://tuunstedtnews.blogspot.de
http://www.tuunstedt.de
http://www.rolftonner.de (z.Z. außer Betrieb)
14.01.2009, 12:16 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2535
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Rolf,

ich müßte da auch so 2 Zentner Papier umwälzen Winken Mal sehen, vielleicht hab ich mir das mal rauskopiert.

Gruß
Michael
14.01.2009, 12:24 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schmalspurganove
begeisterter Schreiber


Alter: 41
Anmeldungsdatum: 02.01.2008
Beiträge: 137
Wohnort: München

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo zusammen,

In dem Kenning Buch über die Eckernförder Kreisbahn ist übrigens auch ne Zeichnung drin...
die könnte Ich leicht raussuchen und bei Bedarf einscannen...

Viele Grüße,
Ralf
14.01.2009, 14:44 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2535
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo,

inzwischen gibt es ein paar Fortschritte. Nachdem wochenlang kein passendes Bastelobjekt bei ebay auftauchte, habe ich den MT-Wagenkasten kurzerhand nachgebaut Sehr glücklich und gleich die passenden Ausschnitte für den Antrieb berücksichtigt.Die Fenster habe ich angerissen, in die Ecken 0,8er Löcher gebohrt, die Fenster dann grob mit dem Cutter ausgeschnitten, "zurechtgeschnitzt" und schließlich auf Maß/Anriß gefeilt. Es geht sicher auch weniger umständlich, aber nach der "anritzen/diagonal ritzen/ausbrechen"-Methode kann ich (noch) nicht arbeiten: Entweder das Lineal verrutscht, die Klinge verläuft oder das Polystyrol bricht nicht sauber aus Geschockt . Mal sehen, mit einiger Praxis kriege ich das vielleicht später hin Sehr glücklich

Gruß
Michael

PS: Rolf, das fragliche em war die Nummer 2/92. Ich könnte Dir per email einen A4-Scan zukommen lassen.


Zuletzt bearbeitet von teetrix am 16.01.2011, 11:41, insgesamt einmal bearbeitet
31.01.2009, 17:06 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2535
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Schienenmotorrad mit Beiwagen Antworten mit Zitat
Hallo Rolf,

da Du ja immer auf der Suche nach Vorbildfotos von Triebwagen bist, hier ein Schienenmotorrad mit Beiwagen. Also wenn ich das als Modell gebaut hätte, mir hätte doch keiner geglaubt, daß es da ein Vorbild gibt Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich



Quelle: http://www.fantasonics.com/whitbys/offspring11c.html

Gruß
Michael
19.02.2009, 18:12 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Goose
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 27.11.2006
Beiträge: 1495
Wohnort: Werl-Westönnen

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo,

danke für das Foto und den Link.

Fantasonics war mir schon ein Begriff, aber als ich dann auf zurück klickte war ich schon überrascht, dort von Jack Bodemann zu lesen und ein Foto seiner #9, der Mary, zu sehen.

Ich kenne diese Maschine aus einem amerikanischen Livesteam - Forum, in der letzten Narrow Gauge and Shortline Gazette ist ein doppelseitiger Bericht, und wenn ich Anfang July in Arroyo Grande auf der http://www.bittercreekwesternrr.org/ Bitter Creek & Western bin, darf ich die Lok auch fahren Lachen

_________________
Gruß
Hubert The Goose
Facebook:
http://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway
http://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
19.02.2009, 18:30 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
fspg2
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 520

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Michael,
Zitat:
Es geht sicher auch weniger umständlich, aber nach der "anritzen/diagonal ritzen/ausbrechen"-Methode kann ich (noch) nicht arbeiten: Entweder das Lineal verrutscht, die Klinge verläuft oder das Polystyrol bricht nicht sauber aus Geschockt . Mal sehen, mit einiger Praxis kriege ich das vielleicht später hin Sehr glücklich


Versuche beim Anritzen es einmal mit wenig Druck, dafür aber mehrmals die gleiche Linie zu ritzen! Dabei das Linial gut festhalten. Ebenso diagonal von Ecke zu Ecke ein Kreuz einritzen. Im Kreuzungspunkt in der Mitte bohrst Du dann ein kleines Loch. Nun kannst Du von der Mitte aus mit dem Cutter die Diagonalritzen durchtrennen. Das erste Dreieck ist etwas mühsam. Durch Wegdrücken nach Innen werden die Dreiecke an den Aussenkanten sauber wegbrechen, so dass Du nur sehr wenig Nacharbeit haben wirst. Probiere es doch einmal an einem Reststück aus.
Viel Erfolf Ausrufezeichen
20.02.2009, 07:29 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rolf Tonner
begeisterter Schreiber


Alter: 75
Anmeldungsdatum: 08.11.2006
Beiträge: 4286
Wohnort: Tüünstedt Tieloh, Area 33

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Michael,

mit einem Cutter oder Skalpell "richtig" zu schneiden, lernt man am Besten direkt vor Ort von einem "Meister". Sehr viel hängt nämlich von der "richtigen" Handhaltung und der sich daraus ergebenden Lage der Klinge ab und die ist ziemlich schwer zu erklären! Zusätzlich müssen die von Frithjof genannten Faktoren beachtet werden.

Auch persönliche "Vorlieben" sind zu beachten: ich zum Beispiel bevorzuge einerseits die größeren Cutter (Teppichmesser) mit den größeren Abbrechklingen, auch für kleinere Schnitte, andererseits die Xacto(?)-Skalpelle für feinste Arbeiten. Andere bevorzugen die kleineren Abbrechklingen-Cutter und bekommen Panik schon beim Anblick der größeren Cutter.

Ziemlich nützlich sind auch "professionelle" Schneide-Matten und präzise Stahl-Lineale! Bei Plastik-Linealen reicht die kleinste Verkantung der Klinge zum schrägen Auflaufen über die Kante. Oft endet der Schnitt dann im Finger.
Weinen
Tipp für unsichere Kandidaten: die Linealhand mit einem schnittfesten Handschuh einkleiden ! ! !

In der "Papierzeit" musste ich fast ständig unseren Schul-Praktikanten erst einmal richtiges Schneiden beibringen, weil dieses Handwerk in Kindergarten und Schule nicht gelehrt wurde. Jetzt, im Computer-Zeitalter, ist der Verlust an handwerklichem Grundwissen noch viel größer geworden. Während gefährliche Maschinen wie Stich- und Kreissägen immer "sicherer" werden, nehmen Verletzungen mit Messern, Hämmern und sogar Schraubenziehern drastisch zu. Von Brandverletzungen durch Feuerzeuge, Holzkohle-Grills und Lötkolben (!) ganz zu schweigen.

Meine Empfehlung an alle jungen Väter: übt handwerklich saubere Werkzeug-Handhabung schon mit euren kleineren Kindern. Die meisten sind mit etwa 6 Jahren feinmotorisch soweit, dass sie das lernen wollen und können.

Mit freundlichem Gruß,
Rolf Tonner

_________________
rolftonner@gmx.de
http://www.tuunstedt.blogspot.de
http://tuunstedtnews.blogspot.de
http://www.tuunstedt.de
http://www.rolftonner.de (z.Z. außer Betrieb)
20.02.2009, 08:09 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » Fleischmann MT 1:45 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 2 von 7

 
Gehe zu: 


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Flowers Online.