01_14
 Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin  Chat
Rack and Pinion - Zahnradbahn
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » 0n30 Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Rack and Pinion - Zahnradbahn
Autor Nachricht
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2535
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Thomas,

also ich finde die Lok gar nicht soo riesig:



Grösse2 by Michael Carl, auf Flickr

und auch die 2'C2' wird mit 19-20 cm LüP nicht übermäßig groß werden.

Alexander ist halt eine amerikanische GG-1 zugelaufen - und irgendwas muß man aus dem Fahrwerk ja machen Winken Umgerechnet in 0 komme ich auf 12,5 m Vorbildlänge, genauso lang wie die Harzquerbahnloks der BR 99.72. Nicht gerade klein, aber noch realistisch.

Zur V 30 finden sich übrigens einiges auf der Panier-Seite:

http://www.carocar.com/html/m_1085.html

Viele Grüße
Michael

_________________
Meine flickr-Seite hat nicht nur Eisenbahnfotos zu bieten: https://www.flickr.com/photos/teetrix/
26.03.2019, 22:40 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werkelburger
begeisterter Schreiber


Alter: 52
Anmeldungsdatum: 11.09.2009
Beiträge: 685
Wohnort: Brandenburg

Beitrag Antworten mit Zitat
Moinsen! Lachen

Potzblitz, das hätte ich jetzt nicht gedacht! So ohne "Vergleichsgröße" sah die Maschine mächtiger aus, zumal das Krokodil als Teilespender ja auch nicht gerade schmalbrüstig daher kommt.

Die Umläufe werden aber noch schmaler, oder? Denken


Gruß

Thomas

P.S.: Den PwPost find' ich immer noch schick ... Cool
26.03.2019, 23:18 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2535
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Thomas,

ja, die Umläufe werden noch schmaler. Ich muß erstmal überlegen, was ich "vornerum" mache...

Hier ist schon mal eine Stellprobe der anderen Lok:



Baltic by Michael Carl, auf Flickr

Viele Grüße

Michael

_________________
Meine flickr-Seite hat nicht nur Eisenbahnfotos zu bieten: https://www.flickr.com/photos/teetrix/
27.03.2019, 22:13 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2535
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Nur mal ein kleines Lebenszeichen. Das Führerhaus ist lediglich provisorisch zusammengeklebt. Ich muss mir noch über die Reihenfolge des Klebens/Lackierens einig werden, zumal die Rahmen der Seitenfenster silbern abgesetzt werden sollen...



aP1350041 by Michael Carl, auf Flickr

Viele Grüße
Michael

_________________
Meine flickr-Seite hat nicht nur Eisenbahnfotos zu bieten: https://www.flickr.com/photos/teetrix/
13.04.2019, 19:09 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2535
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Eine Bachmann Whitcomb kriegt einen ESU-Decoder Antworten mit Zitat
Hallo,

vorgestern habe ich meine neue Lok vom Zollamt abgeholt: Eine Bachmann 50t Whitcomb in cream-orange. Hier ein Bild von der Bachmann-Seite:

https://shop.bachmanntrains.com/index.php?main_page=product_info&cPath=487_935_936&products_id=5679&zenid=tsgcg1tb9algkt2l04mru14fj1

Eigentlich kaufe ich meine US-Sachen bei RD-Hobby und spare mir den ganzen Aufwand mit dem Zoll und den "shipping costs", aber diesmal konnte ich bei ebay US ein echtes Schnäppchen machen.

Natürlich keine Zahnradlok, aber da sie auch für die "Ferrocarril" bestimmt ist, stelle ich die Geschichte mal mit in dieses Thema ein.

Da der Soundbaustein alleine fast soviel kostet wie ein ESU Loksound und ich von den US-Sounds bisher nicht wirklich begeistert war, beschloß ich, gleich einen kompletten Decoderwechsel vorzunehmen. Sollte ja nicht so schwer sein, einfach den einen Stecker aus der Schnittstellenbuchse raus und den anderen rein...
Aber nach dem Abschrauben des Gehäuses blickte ich erstmal wie das sprichwörtliche Schwein ins Uhrwerk! Der Decoder ist in die Leiterplatte integriert, und die einzige erkennbare Schnittstelle ist für den Soundbaustein... Die Drähte sind nicht gelötet, sondern durch eine Bohrung in der Leiterplatte gesteckt und mit kleinen Schiebern fixiert. Außerdem fiel mir auf, daß der Standard-ESU-Rundlautsprecher nur sichtbar im Führerhaus unterzubringen war, aber Bachmann bereits zwei kleine Lautsprecher direkt hinter den schön geätzten Kühlergittern eingebaut hatte. Die wollte ich nun verwenden. Ein kurzes Telefonat klärte noch offene Fragen (Danke, Kalle!) und los ging's.
Ich beschloß, eine kleine Leiterplatte als "Übersetzer" zwischen den am Chassis angelöteten Drähten und dem Decoder zu basteln, außerdem sah ich einen Steckverbinder zu den LED's im Gehäuse vor. ESU-Decoder und Verbindungsleiterplatte wurden mit doppelseitigem Klebeband auf einer neu angefertigten PS-Platte befestigt. Hier ein Bild des fertigen Umbaus, darunter die Original-Leiterplatte:



Whitcomb by Michael Carl, auf Flickr

Heute oder morgen steht dann noch das Programmieren an. Ich denke mal, es wird der Sound des 44t-Switchers mit 2 CAT-Dieseln.

Viele Grüße
Michael

_________________
Meine flickr-Seite hat nicht nur Eisenbahnfotos zu bieten: https://www.flickr.com/photos/teetrix/
05.05.2019, 10:40 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2535
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo,

Das nächste Projekt, ein Triebwagen der Bala del Plata aus El Salvador. Wolfgang (hier als "Colorado" unterwegs) hat mir sehr detaillierte Zeichnungen zur Verfügung gestellt. Nun gibt es endlich die ersten Teile für eine Probemontage:



TwElSalvadorTeile by Michael Carl, auf Flickr

Das Vorbild sieht man hier (das vorletzte Bild):

http://www.tramz.com/sv/sv00.html

Viele Grüße
Michael

_________________
Meine flickr-Seite hat nicht nur Eisenbahnfotos zu bieten: https://www.flickr.com/photos/teetrix/
01.10.2019, 20:39 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2535
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Nachdem der erste Prototype montiert und viele Anpassungen vorgenommen waren (z.B. Aufnahmen für dfas geplante Chassis einer Roco V 90) wurde der zweite Prototy montiert. Doch dieser nahm ein unrühmliches Ende, als ich bei der Montage der 2. Seitenwand zuviel Druck einsetzte:



The end of the second pilot model... by Michael Carl, auf Flickr

Die eigentliche Ursache waren aber versetzte Öffnungen für die Querstreben zur Montage des Chassis. Anstatt die Seitenwände zu spiegeln, hatte ich zwei gleiche gezeichnet... Mit den Augen rollen

Das wurde beim dritten Prototyp korrigiert.



the third pilot model by Michael Carl, auf Flickr

Wolfgang hat sich eine Kühlerattrappe gewünscht. Voilá:



with ends and radiator fitted by Michael Carl, auf Flickr

Jetzt geht es mit den Fenstern weiter. In der gebogenen Front wurden natürlich gerade Glasscheiben verwendet. Also heißt es die Fensterfolie auf genaue Höhe schneiden und knicken.

Viele Grüße

Michael

_________________
Meine flickr-Seite hat nicht nur Eisenbahnfotos zu bieten: https://www.flickr.com/photos/teetrix/
31.10.2019, 22:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2535
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Und wieder mal hat sich ein Projekt vorgedrängelt... Für einige Weihnachtsbasteleien habe ich mir die CD "Critters and Cars" von Clever Models gekauft, die eine ganze Reihe von kleinen Industrieloks und Güterwagen als (grafisch sehr anspruchsvolle) Kartonmodellbögen enthält. Durch das Arbeiten mit Layern kann man auch einen Reliefeffekt erreichen. Der reine Kartonausdruck war mir nicht robust genug, und so konstruierte ich einen "Body" aus Finnpappe in verschiedenen Stärken.

Die Finnpappe läßt sich sehr gut lasern, hier ist das fertige "Kit" für einen Boxcar:



CleverModels1 by Michael Carl, auf Flickr

Eine Viertelstunde später sah das schon so aus:



CleverModels2 by Michael Carl, auf Flickr

Dann erfolgte das Aufbringen der auf Papier ausgedruckten Oberfläche:



CleverModels3 by Michael Carl, auf Flickr

Leider sind die PDFs nicht editierbar, eigene Bahngesellschaften oder Wagennummern lassen sich also nicht direkt einarbeiten. Schade, Scalescenes in GB kann so etwas...
Also werde ich die PDFs erst in editierbare Bilder umwandeln und dann zurückexportieren... Mit den Augen rollen

Viele Grüße
Michael

_________________
Meine flickr-Seite hat nicht nur Eisenbahnfotos zu bieten: https://www.flickr.com/photos/teetrix/
10.11.2019, 23:05 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ujaudio
begeisterter Schreiber


Alter: 61
Anmeldungsdatum: 07.06.2010
Beiträge: 168
Wohnort: Konstanz

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Michael,

welches Fahrgestell kommt unter so einen Wagen? Die CD muss ich mir auch einmal anschauen. Allerdings sollte ich wohl zuerst meine vorhandenen Basteleien zumindest ein großes Stück weiterbringen.

Ansonsten bin ich schon gespannt wie es mit deinen Projekten weitergeht, Neben dem Wagen (folgen da weitere?) insbesondere auch die Lokomotiven.

Einen lieben Gruß
Jürgen
11.11.2019, 07:25 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Claus60
begeisterter Schreiber


Alter: 59
Anmeldungsdatum: 26.01.2014
Beiträge: 300
Wohnort: Lehmden

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Michael.
Faszinierend, was du alles so "auf die Schnelle" zauberst... Dein Triebwagen würde mir auch sehr schmecken. Ich habe nämlich hier auch noch eine Roco V90 rum schwirren... Ursprünglich hatte ich geplant, dafür nur ein neues Umlaufblech und eine neue Kabine zu bauen und die Vorbauten so lassen wie sie sind. Aber ein Triebwagen fehlt mir noch ganz in der Sammlung. Den wollte ich eigentlich später mal auf einen H0 Lima Eurosprinter aufbauen. Der Eurosprinter ist länger als die V90, was für einen Triebwagen eher ein Vorteil ist... Wenn ich später mal an die Zeichnung (lasern kann ich ja selbst) oder einen Teilesatz kommen könnte, würde ich aber meine V90 mit Kusshand "opfern"...

Zu deinen PDF... Das kann klappen, muss aber nicht, je nach dem, ob die PDF verschlüsselt sind oder nicht. Bei solchen Sachen wird häufig ein Passwort verwendet, um die PDF vor Manipulation (z.B. Copyright- Hinweise entfernen) zu schützen. Es gibt zwar Programme, die versuchen, solche Passwörter zu knacken, aber das klappt nur manchmal und dauert obendrein ewig und drei Tage...

Sonst kann man PDF in den meisten Bildbearbeitungen bzw Office Paketen öffnen und weiter bearbeiten. Allerdings sind Grafiken in PDF normalerweise im JPG Format eingebettet. Das JPG Format ist nicht gerade optimal zum Nacharbeiten, denn JPG Dateien werden mit jedem Abspeichern deutlich schlechter in der Qualität.

Was man aber immer, auch bei geschützten PDF, machen kann, ist ein "Screenshot" des Dokuments. Dabei geht aber die Skalierung verloren und du müsstest hinterher alles wieder auf das passende Maß bringen. Das ist natürlich der Weg mit den größten Verlusten und sollte nur im absoluten Notfall eingeschlagen werden...

_________________
-------------------------------------
Danke fürs lesen, Claus

(M)ein Modellbahn- Blog
11.11.2019, 08:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » 0n30 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu: 


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Flowers Online.