01_14
 Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin  Chat
Pilzkopfschleifer an MT-Lolo: Feder gebrochen

 
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » Fleischmann MT 1:45 Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Pilzkopfschleifer an MT-Lolo: Feder gebrochen
Autor Nachricht
Opa_Lothar
Gast






Beitrag Pilzkopfschleifer an MT-Lolo: Feder gebrochen Antworten mit Zitat
Hallo,
an meiner MT-Lolo ist auf einer Seite am Pilzkopfschleifer die Feder gebrochen. Der Schleifer wird nicht mehr auf die Schiene gedrückt. Wie kann ich das reparieren? Ich fahre mit der Lok analog.

Es scheint generell etwas mit der Stromversorgung nicht zu stimmen. Wenn ich den Fahrregler aufdrehe, dann leuchten zwar die Lichter vorn, aber die Lok fährt nicht. Ich habe den Motor mal ausgebaut und direkt mit Strom versorgt. Er läuft einwandfrei. bei ausgebautem Motor drehen sich auch die Räder und das Gestänge einwandfrei. Ich glaube, mir bleibt nichts übrig, als die Lok komplett auseinander zu nehmen, alle Kontaktübergänge zu prüfen und alles mit dem Ohmmeter durchzumessen.

Die ganze Überprüferei und Messerei ist zwar lästig, aber machbar. Es tut mir nur leid, daß der junge Eisenbahner, der mich heute besucht hatte, nicht mit meiner derzeit einzigen Lok fahren konnte - Vorführeffekt - beim letzten Probefahren auf der an Anlage lief die Lok noch einwandfrei.

Mehr Sorgen bereitet mir der Pilzkopfschleifer. Wie repariere ich den?? Meine Suche hier im Forum hat mich leider nicht weiter gebracht. Da war nur ein Fall, aber der Lokbesitzer wollte sowieso digital und mit Spannungspuffer fahren. Da hatte man ihm geraten, den defekten Schleifer einfach zu vergessen.

Viele Grüße
Lothar
16.07.2018, 18:17
schmalspurloethi
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 25.02.2010
Beiträge: 330

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Lothar,

die Schleifer an den Magic Train-Loks sind nicht so unbedingt erforderlich. Bei meinen drei Loks sind sie ausgebaut und die Maschinen fahren trotzdem ohne Probleme. Es kann sein, daß ich die ausgebauten Federn und Schleifer noch habe. Muß mal nachschauen.
Der Fehler an Deiner Lolo klingt eigenartig. Ist mir so noch nicht passiert. Aus der Ferne ist da auch keine sichere Diagnose möglich. Wenn Du das Problem nicht lösen kannst, bin ich gerne bereit, mir die Lok mal anzusehen. Müßtest sie nur herschicken.

Gruß Henning
16.07.2018, 21:48 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Eder
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 07.01.2007
Beiträge: 270
Wohnort: Nähe Wiens

Beitrag Antworten mit Zitat
Eine mögliche Ursache ist das untere Motorlager. Bei der letzten Serie der Motoren neigt das Lagerschild zum rausfallen und die Motorwelle ist nicht in der richtigen Position. Die Schnecke verhindert ein Herausfallen des Lagers. Vorsichtiges Einkleben bringt Abhilfe.

Eine weitere Möglichkeit ist die angetriebene Achse. Da bei den "billigen" MT Dieseln die unteren Lagerschilde der Achsen fehlen kann sich die Achse, mehr als für die Fahreigenschaften gut ist, bewegen. Dadurch wird der Antrieb schwergängig.

Die Pilzschleifer sind für den Betrieb nicht erforderlich. Saubere Geleise vorausgesetzt.

Ich hoffe, geholfen zu haben, lg Franz
17.07.2018, 08:13 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Opa_Lothar
Gast






Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Henning, Hallo Franz,

vielen Dank für Eure spontane Hilfestellung. Die Lolo läuft wieder. Das Ohmmeter brachte es an den Tag. Kontaktprobleme an der kleinen Leiterplatte, die zwischen Motor und Haltebügel eingeklemmt ist. Bei der Gelegenheit habe ich die Drossel und den Kondensator auch gleich entfernt. Die Lok soll ja mal digitalisiert werden.

Mal sehen, wo ich dann den ESU Sounddekoder, den Brüllwürfel und den Spannungspuffer verstecke. Ich glaube, da muß ein Teil des Ballastgewichtes dran glauben. Also mal die Suchfunktion anwerfen und sehen, was in den Tiefen unseres Forums da alles zu diesem Thema versteckt ist.

Jetzt bin ich erst mal froh, daß die Lok wieder läuft und ich den jungen Eisenbahner noch mal zum spielen einladen kann.

Nochmals Danke und viele Grüße
Lothar
17.07.2018, 17:51
RAST
Moderator


Alter: 58
Anmeldungsdatum: 10.09.2008
Beiträge: 1157
Wohnort: Bergkamen

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Opa Lothar,

bei meinen MT Diesel habe ich vom Gewicht so viel weggenommen, dass der Decoder (Loksound 4.0)seitlich in die Motorhaube passt.
Der Brüllwürfel hat da, wo die Frontglühbirne ihren Platz hatte, selbigen gefunden. Die Beleuchtung wurde gegen eine LED ausgetauscht.
Das Powerpack hat seinen Platz im Führerhaus gefunden. Hierzu mussten Kabelöffnungen in die Haube gesägt werden.

Wenn ich mich recht entsinne, habe ich die Trennwand im vorderen Bereich der Haube auch entfernt und somit keinerlei Platzprobleme für den Brüllwürfel gehabt!
Im Grunde kann aber auch im Führerhaus der Brüllwürfel und das Powerpack seinen Platz finden. Da die Türen hoch genug sind, bleibt der freie Durchblick durchs Führerhaus erhalten!

Schönen Gruß, Ralf

Ach ja, auch wenn andere auf den Loksound micro setzen, vermeide ich diesen Decoder wenn es eben möglich ist!

_________________
--------------- RAST Modellbau --------------
Funktionsmodellbau im Maßstab 1:45
eMail: rast.modellbau@gmx.de
19.07.2018, 18:33 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » Fleischmann MT 1:45 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu: 


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Flowers Online.