01_14
 Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin  Chat
meine Heimanlage
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » scale 1:87 Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
meine Heimanlage
Autor Nachricht
Burghard
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 11.12.2006
Beiträge: 1374
Wohnort: LOS, Beeskow

Beitrag meine Heimanlage Antworten mit Zitat
Nach dem ich nun schon viele Jahre Module für Ausstellungszwecke gebaut habe, wird es endlich Zeit mir eine Heimanlage zu bauen. Man(n) wird ja nicht jünger, die Brille immer stärker und die Hände flattriger.
Mein Modellbahnstübchen gibt leider nicht sonderbar viel Platz her. 3,5 x 3,5 Meter stehen zur Verfügung. Tür, Vitrinen, Fenster, Schornstein und Regale zieren die Wände. Ach ja, meine Werkbank steht ja auch noch in einer Ecke.



Hier mal die grobe Planung. Die äußeren Maße lassen sich nicht mehr verändern. Das Gebilde steht als L in der Ecke. Der seitliche Schenkel ist ohne Beule 60 cm breit. Die Beule benötige ich um eine große Kurve gestalten zu können. Alle Radien sind 500 mm groß. Der Gleisplan , wie ihr ihn seht, stellt die "große Umfahrung" dar. Irgendwie kommt dann auf den oberen Teil ein Endbahnhof mit einer kleinen Drehscheibe, ähnlich der in Znin, hin.
Heut hab ich mir die ersten Teile für den Rahmen geholt. Die ganze Anlage besteht aus 5 Segmenten, um zum Bau von allen Seiten rann zukommen. Auch der Heizungsfritze muß zukünftig seinen Job erledigen können. Ich beginne mit dem seitlichen Schenkel. Der Rahmen besteht aus 12 mm dicken Multiplex Birke (Sperrholz) und ist 12 cm hoch. Die Platte wird in den Rahmen eingelassen und besteht aus 10 mm Pappelsperrholz und einer 10 mm Kappa- Platte

Als Gleismaterial werde ich das von PECO benutzen, die Weichenantriebe von MTB.

Soviel für heute.

Viele Grüße, Burghard


Zuletzt bearbeitet von Burghard am 14.05.2018, 20:14, insgesamt einmal bearbeitet
21.02.2018, 18:32 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
99 600
begeisterter Schreiber


Alter: 40
Anmeldungsdatum: 29.09.2009
Beiträge: 387
Wohnort: Bayern

Beitrag Antworten mit Zitat
Servus Burghard, na dann bin ich mal gespannt in welche Richtung es gehen wird. Ich werde weiter beobachten... achso, welchen Landstrich hast du dir dieses Mal raus gesucht? Denken

_________________
Gruß Daniel
Freundeskreis Sächsischer Rübenbahnen

modell 87 - Perfektion im Modell
21.02.2018, 19:33 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Burghard
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 11.12.2006
Beiträge: 1374
Wohnort: LOS, Beeskow

Beitrag Antworten mit Zitat
Grüß Dich Daniel!

Es wird wieder Richtung Norden gehen. Also keine Tunnel oder so. Winken
Leider hab ich bisher kein Gleisplan für den Bhf. beim Original gefunden. Also wird es was selbst kreiertes werden. Erste Ideen hab ich schon auf dem Rechner. Schau'n wa mal. Erst werde ich die Rahmen bauen und dann geht es an den Gleisplan. Ende der Woche kommt das Gleismaterial.

Grüße, Burghard
21.02.2018, 20:47 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FreddyK
begeisterter Schreiber


Alter: 57
Anmeldungsdatum: 08.11.2006
Beiträge: 301
Wohnort: Witten/Ruhr

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Burghard,
und jetzt wird es wegen der flatterigen Hände und der großen Brille, eine Heimbahn nach LGB!? Lachen Lachen Lachen
Ich werde dein Schaffen mal beobachten und freue mich schon auf deine nächsten Basteleien! Winken

_________________
Mein Baublog
22.02.2018, 08:19 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Burghard
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 11.12.2006
Beiträge: 1374
Wohnort: LOS, Beeskow

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo!

Hier ist mal einer der vielen Entwürfe für den Bahnhof:

Grundgedanke der Anlage ist, daß ich auf dem äußeren Oval einen Zug endlos kreisen und im Bhf. mit einen weiteren rumrangieren kann. So in der Art könnte/ sollte er aussehen. Etwas geschwungener und harmonischer vielleicht noch. Ein einfaches 2-geschossiges EG nach westpreußischen Vorbild. Der Lokschuppen ebenso (aus Auhagenteilen).
Vor der Öffnung für den Heizkörper kommt eine Kulisse mit Häusern im Halbrelief. Eine angedeutete kleine Ortsdurchfahrt. Der Gleisbogen um den Ringlokschuppen wird durch Bäume getarnt. Die Kulisse dient gleichzeitig zur Auflage für eine Plane als Staubschutz.

Auf den unteren Schenkel soll noch ein kleiner Gleisanschluß kommen. Eine Molkerei oder so. Ein kleiner Haltepunkt und eine Anschlußweiche für meine Streckenmodule sind auch geplant.

Ein weiterer Knackpunkt ist, daß ich den oberen Antagenteil in 3 Teile teilen muß. Zu einem muß der Heizungsfritze an den Heizkörper kommen. Zum zweiten muß ich auch mal die Fenster öffnen. Und zum dritten komm ich dann besser zum bauen an die hinteren Seiten der Segmente rann. An einen späteren Auszug aus der Wohnung möchte ich lieber nicht denken.

Wie gesagt ist alles noch in grober Planung. Wenn ihr noch Ideen oder Gedanken dazu habt, dann bitte her damit.

Bis dann,

Burghard


Zuletzt bearbeitet von Burghard am 14.05.2018, 20:14, insgesamt einmal bearbeitet
22.02.2018, 19:47 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GMWE
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 11.03.2011
Beiträge: 336
Wohnort: Thüringen

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Burghard,

was mir nicht gefällt ist der äußere Kreis, mit dem Du den Endbahnhof umrundest. Da liegen Gleise, die mit dem Bahnhof und mit der
Ortschaft nichts zu tun haben. Es ist äußerst unwahrscheinlich, daß links und rechts von einem Schmalspurbahnhof noch Durchfahrtsgleise ins Nirgendwo liegen
Ich weiß natürlich wie angenehm es ist, auch mal einen Zug einfach nur fahren zu lassen, ohne ständig Weichen stellen zu müssen.
Aber der Kreis ist sinnfrei. Es macht den Eindruck einer Türblattanlage.
Vielleicht kannst Du - obwohl Flachland - am linken Schenkel hinten eine von Wald o.a. getarnte Absenkung bauen, mit der Du dann unter den Bahnhof kommst.

Dort kannst Du eine Kehrschleife mit ein, zwei Abstellgleisen bauen.
Also kein Berg oder Tunnel auf der Anlage zu sehen.
Und: Die angedeutete Stadt kommt näher an den Bahnhof ran und Du kannst den Platz um den Bahnhof noch für einen Anschließer nutzen!

Gruß, Peter

_________________
http://www.gmwe-online.de
24.02.2018, 13:27 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Burghard
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 11.12.2006
Beiträge: 1374
Wohnort: LOS, Beeskow

Beitrag Antworten mit Zitat
Grüß Dich Peter!

Erst mal Danke für Deine Gedanken und Hinweise. Ich habe vergessen zu erwähnen, daß der Bahnhof in 3 Teile geteilt werden muß. Die genaue Positionierung geteilter Gleise im Tunnel ist dann doch recht kompliziert und eine Kontrolle kaum möglich.
Ich habe weitere Anregungen erhalten und werde diese mal zu Papier/ Rechner bringen.

Bis gleich.

Gruß, Burghard
24.02.2018, 14:42 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Burghard
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 11.12.2006
Beiträge: 1374
Wohnort: LOS, Beeskow

Beitrag Antworten mit Zitat
So, da bin ich wieder.
Der Bhf. ist etwas eingedreht. Die Drehscheibe hat ein separates Zugangsgleis. Der Gleisstummel an Gleis 2 ist etwa 25 cm lang/ kurz und sollte zum Lok umsetzen reichen.
Die untere Bahnhofsausfahrt hat eine "Schutzweiche" erhalten, über die auch Wagen zum rangieren raus gezogen werden können.


Im unteren Schenkel ist ein kleiner Gleisanschluss zu einer Molkerei vorgesehen. An deren Gleisende könnte eine Segmentdrehscheibe/ Schwenkbühne stehen. Das sorgt für etwas Spielerchen.

Da ich die Außenmaße nicht verändern kann, wird der endgültige Gleisplan auf dem fertigen Rahmen erst entstehen können. Aber sonst bin ich recht zufrieden mit diesem Plan.

Die Anlage bekommt eine Gleishöhe von 1 Meter. Höher geht nicht, da meine Vitrinen auf 1,2 Meter hängen. Den Rahmen noch tiefer machen ist auch schlecht. Drunter steht ein kleiner Schrank, auf dem dann die demontierte Beule gelagert werden soll. Und noch weitere, gefühlte 1000, Kisten und Schachteln untergebracht werden müssen.

Was meint ihr?

Grüße, Burghard


Zuletzt bearbeitet von Burghard am 14.05.2018, 20:15, insgesamt einmal bearbeitet
24.02.2018, 15:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MPSB_Thomas
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 22.01.2007
Beiträge: 1012

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Burghard,

schaut doch schon besser aus. Man kann besser Rangieren im Bahnhof. Allerdings stellt das Anlagenkonzept auch in elektrischer Hinsicht eine kleine Herausforderung dar. Im linken Schenkel eine Kehrschleife und der Bahnhof selbst auch gegenüber den Einfahrten von den beiden Strecken. Diese Problematik sollte schon jetzt mit in die "Arbeitsmappe" aufgenommen werden.

_________________
Gruß, Thomas
24.02.2018, 17:35 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
99 608
begeisterter Schreiber


Alter: 18
Anmeldungsdatum: 08.03.2014
Beiträge: 215
Wohnort: in Sachsen

Beitrag Antworten mit Zitat
Moin Burghard,
ich hatte ja schon das Vergnügen, mich damit zu beschäftigen und meine Kritik bleibt dieselbe wie vorher - mach keine Gleiswüste.
Lass die Bahn mal durch Landschaft fahren, dazu bietet sich der untere Schenkel ja wirklich an, nimm eine Kehrschleife raus und lass di Bahn mal irgendwo verschwinden.
Ein Vorschlag von mir:




@ Peter: Als Vorbild für mögliche Vorbeifahrten eignet sich der Bahnhof Lassan zum Beispiel.

VG MORITZ
24.02.2018, 17:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » scale 1:87 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu: 


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Flowers Online.