01_14
 Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin  Chat
Kleinigkeiten in TTe - Schmalspur auf 600mm

 
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » scale 1:120 / 1:160 / und kleiner Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Kleinigkeiten in TTe - Schmalspur auf 600mm
Autor Nachricht
RoFra
begeisterter Schreiber


Alter: 34
Anmeldungsdatum: 07.06.2009
Beiträge: 417
Wohnort: Treptow

Beitrag Kleinigkeiten in TTe - Schmalspur auf 600mm Antworten mit Zitat
Seid gegrüßt,

als Freund von Klein- und Kleinstanlagen, kommt man auf dem Weg zur weiteren Minimierung an kleineren Maßstäben nicht vorbei. Nach div. Überlegungen von Schmalspur in S und H0 bin ich vor längerer Zeit schon gedanklich bei TT gelandet. Auch aus nostalgischen Gründen. Was mich immer abgeschreckt hat, ist die eher asbtrakte Modellierung von Landschaften und hier im speziellen, das Einfangen, des mit so wichtigen Märkischen Sands.

Ursprüngliche Überlegungen in Richtung TTm (um 9mm Gleismaterial weiter zu nutzen), habe ich hier auf Grund der für mich eher ungeeigneten Vorbildauswahl und der Auflösung div. Anbieter einen schwenk zu den schmaleren Spuren gewagt und mich in den letzten Tagen an einem TTe Starterset probiert. In der Theorie bekommt man hier schon auf 1m Flächengrundlänge einen kleineren Lenz Bahnhof für 750mm unter. Praktisch soll es nie so groß werden, wenn es überhaupt was wird.

Seis drum, es wurde bei einschlägigen Händlern und Herstellern Gleismaterial bestellt (und festgestellt: Spur Z kram ist irgendwie nicht viel Preiswerter als Kleinserienmodelle), etwas Elektrokrams, Ausgestaltungsmaterialen (1:120 ist dann doch etwas anderes als 1:45) und auch eine Lok, sodass mit etwas Glück in den nächsten Tagen eine erste L45H Abwandlung ins rollen kommt. Ich bin gespannt.

Dafür dass wir immer ersteinmal Bilder fehlen, gibt es einen Link zum ausschlaggebenden Inspiration: https://www.youtube.com/watch?v=jg9paY1pZmY

=> Ich tippe hier mal auf Spur N im japanischen Maßstab 1:150. Es ist jedenfall ein medidatives Vergnügen zuzuschauen.

/edit: Titel angepasst

_________________
from prussia with love

Zuletzt bearbeitet von RoFra am 05.12.2019, 09:34, insgesamt 2-mal bearbeitet
27.06.2019, 14:13 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
GMWE
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 11.03.2011
Beiträge: 460
Wohnort: Thüringen

Beitrag Re: Kleinigkeiten in TTe Antworten mit Zitat
RoFra hat Folgendes geschrieben:
Praktisch soll es nie so groß werden, wenn es überhaupt was wird.


Du willst doch aber hoffentlich nicht nur ein kleines Diorama bauen, oder?

Gruß, Peter
27.06.2019, 19:49 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RoFra
begeisterter Schreiber


Alter: 34
Anmeldungsdatum: 07.06.2009
Beiträge: 417
Wohnort: Treptow

Beitrag Antworten mit Zitat
Grüß dich.

Das wird sich Zeigen. Mein "Anlagenschrank" ist zwar mit zwei Ebenen angedacht (4x 1,50m) von denen noch 2x 1,50 Ungeplant sind aber ob die dann für TTe genutzt werden muss sich zeigen. Zumindest wäre in 1:120 einiges auf 3m machbar (ich sag mal so: die L45H ist so groß wie ein Wasserkasten der KS-Mallet in 1:45). Erstmal bleibt es aber bei einem Schuhkarton.

frohes miniaturisieren wünscht

der Franke, der Robert

_________________
from prussia with love
28.06.2019, 09:42 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
RoFra
begeisterter Schreiber


Alter: 34
Anmeldungsdatum: 07.06.2009
Beiträge: 417
Wohnort: Treptow

Beitrag Antworten mit Zitat
Es geht voran, wenn auch ersteinmal nur in der Fantasie des Lesers. Inzwischen sind die Einzelteile der Lok eingetroffen. Sie passen nur bedingt aber die Laufeigenschaften sind befriedigend (Wie gesagt, japanisches Z Material. Erinnert in Konstruktion und Laufeigenschaften stark an die N Hersteller). Gleismaterial ist auch komplett und ich habe gerade mein erstes 9m Joch in kürzester Zeit zusammengesteckt. Kann man auch mal machen.

Auch wenn es sich anders liest, ich bin begeistert. Bisher eine, durch den geringeren Platzbedarf, sehr brauchbare alternative zu H0e (wenn man das minimal Angebot außen vor lässt, im Ausgleich scheint die Szene recht aktiv und enthusiastisch). Die von mir verwendeten Code 60 Profile sind wuchtig aber ansehnlich (mal schauen wie die sich in 0f machen!) ob die Kombination mit den Z Weichen funktioniert, wird sich zeigen. Bilder folgen.

_________________
from prussia with love
09.07.2019, 20:03 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
RoFra
begeisterter Schreiber


Alter: 34
Anmeldungsdatum: 07.06.2009
Beiträge: 417
Wohnort: Treptow

Beitrag Antworten mit Zitat
Moin,

der Minimaßstab macht echt Spaß. Wärend sich die schwarze Beize, die ich für den Gleisbau in 1:4x mal beschafft hatte, dort nur bedingt geeignet hat, kommt das Zeug in TTe echt gut.
Ich habe eines meiner Testgeisjoche mal geschwärzt und bin durchaus zufrieden. Außerdem habe ich die L45H als erstes Versuchsobjekt zum bemalen mit Pinsel auserkoren. Der 3d Druck wurde nicht geschliffen. Das Ergebnis ist... naja in groß wäre ich unzufrieden. Hier wirkt das ganze schon etwas besser, auch wenn wohl noch mal drüber gegangen werden muss.
Das zu Grunde liegende DE10 Fahrwerk wurde auch etwas umgebaut, was der Lok ein etwas stimmigeres aber immer noch eher fragwürdiges Erscheinungsbild gibt (Die Räder bleiben zu klein und das 4 Achsige Drehgestell zu zierlich).

Analog zu den DR V60 und V100 Rangierloks habe ich mich für das nicht ganz klassische Design "Goldbroiler" entschieden (hier, wie laut wikipedia, in RAL2000 + 7001):


(zum vgl: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/61/DR_110961-1982.jpg)

Wie gesagt das ist der erste Versuch und Details fehlen noch komplett, sowohl als Anbauteil, als auch in Farbe.

_________________
from prussia with love
21.07.2019, 21:22 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
RoFra
begeisterter Schreiber


Alter: 34
Anmeldungsdatum: 07.06.2009
Beiträge: 417
Wohnort: Treptow

Beitrag Antworten mit Zitat
Hier ging es übrigens auch ein Stückchen weiter...



Das Betriebsdiorama ist zur Zeit unter meinem "0e/f fiddleyard" untergebracht. Der Gleisplan in der Totalen:



Entstehen soll hier mal ein Anschlussgleis an einer innerstädtischen Getreidemühle... auch wenn es überhaupt nicht danach aussieht. Alle derzeit zu sehenden Gebäude werden wohl anderweitig genutzt werden und an Stelle des kleinen Bahnhofs wird mal eine Mühlenrelief hinkommen. Hoffe ich zumindest. Der Gleisplan ist soweit fix, es mangelt gerade blos an Gleisen und Schotter...



_________________
from prussia with love
11.04.2020, 10:27 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
RoFra
begeisterter Schreiber


Alter: 34
Anmeldungsdatum: 07.06.2009
Beiträge: 417
Wohnort: Treptow

Beitrag Antworten mit Zitat
Der Maßstab gefällt mit immer mehr. Die Veit Trichterkupplungen haben was, vor allen sowas wie Rangierspaß in 1:120. Hier an IVK und Bulgarischen Personen/Packwagen (wie gewohnt im Rohbau).



/edit: Was oben nicht zu sehen war und sich trotz Bild auch nur bedingt ändern wird. Testweise hatte ich erstmal nur eine handvoll Wagen, wie immer Testweise, auf die Veit-Kupplung umgerüstet. Inwzischen habe ich Flächendeckend umgestellt und bin von der Nutzbarkeit begeistert.

Zitat:
Ein Musterbeispiel für den Kompromiss aus Nutz- bzw. Spielbarkeit, Vorbildnähe und Modelldimension [, wenn auch etwas Entkupplungsfreudig].




Was sich bei Kleinst und Mico-Anlagen immer anbietet: Kurzes Rollmaterial. Den Anfang macht ein Umgebauter jap. Wagen (selbstbau), es folgen ein sächs. 2 Achsiger Personenwagen (aus Bausatz, Fremdgebaut.) und ein O-Wagen von Kittler auf den ich schon Länger warte und mehr als Gespannt bin. Für den Personenwagen liegen die entspr. Kupplungen noch bereit, bei Kittler steht wohl wieder temp. Fummelkram bis zu einer finalen Lösung an (der Karsei Traglastenwagen ist so ein Fall. Hier hoffe ich auf baldige abhilfe von Veit. Man hat hier zu wenig Spiel und muss massivst fummeln, bis die höhe stimmt)

Bisher sind mehr als 2 Wagen nicht Frei zu bewegen (bzw. nur die IVk und ein Wagen), mal schauen ob sich das dann Ändert.

_________________
from prussia with love
10.06.2020, 22:07 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
RoFra
begeisterter Schreiber


Alter: 34
Anmeldungsdatum: 07.06.2009
Beiträge: 417
Wohnort: Treptow

Beitrag Antworten mit Zitat
Einer der letzten Eindrücke vom jetzigen Bestehen des Brettchens. Ich hoffe im laufe des Wochenendes einen Modellentwurf vom Mühlengebäude anfertigen zu können.

In den letzten Tagen kamen div. Bestellungen aus den letzten 2 Monaten bei mir an, sadass es endlich in Klein und Groß vorwärts gehen kann. Für TTe gabs primär Gleisbaumaterial aber auch 2 Wagen kamen zufällig zur Kleinbahn.

O-Wagen kann man eh nie genaug haben (MB Kittler. Sehr schönes Modell.) und einmal ein MMM Bausatz eines Sächsischen Personenwagen (Fertig gekauft). Letzterer ist m. E. etwas Bullig geraten und scheint mir nicht ganz Maßstabsgerecht zu sein aber auch einfach ein - trotz leichten eierns - sehr gelungen. Generell sind beide Wagen allein wegen der Epoche eigentlich nicht für die Anlage bestimmt, mit ihnen rangiert es sich aber einfach zu gut.



Anbei noch etwas zum Konzept. Mir ist letzten Tagen ein nettes Bild meines Vorbildensembles in den weiten des Internetzes über den Weg gelaufen. Mein kleines Industriediorama soll auf dem Vorhof eine Getriedemühle/Lagers (man weiß es nicht!) spielen. Welches so in meiner Heimatstadt gestanden hat aber nur als grobe Inspiration dient. Mir hat es nochmal geholfen eine grobe Vorstellung vom geplanten zu bekommen. Hier ein Ausschnitt mit der angedachten Situation aus einer alten Postkarte. Die blauen Krepelstriche sind der geplante Gleisverlauf.



Zu sehen sein wird die Straßenfront des komplexes mit den parallel zu Straße liegenden 750mm Gleisen sein. Der angedachte Lokschuppen ist hier nicht eingezeichnet. Zum detailierten Aufbau später mehr.
Ich bin gerade selbst noch in der Visualisierungs und Skalierungsphase Winken Bilder vom Gebäudekomples sind rar und inzwischen befindet sich ein Supermarkt auf dem Gelände. Vor ein paar Jahren sah das noch etwas anders aus. Das folgende Bild ist sehr bescheiden aber ich bin dankbar, dass mir zur Verfügung gestellt wurde zumal man die Beschaffenheit der einzelteile sieht und wie der Komplex über die Jahre verändert wurde.




Etwas mehr zur Vorbildsituation: Man kann auf dem Bild die Ansätze der real existierenden Oderbruch und Müncheberger Kleinbahn sehen (Müncheberg war für beide Kleinbahnen Endstation und Werkstatt):


Ähnlicher Ausschnitt aber er zeigt die auf dem Bild sichtbare Gesamtsituation der Kleinbahn. 1 Zeigt den ehem. Kleinbahnhof, 2 den oben zu sehenden Ausschnitt. (der Pfeil hat nichts mit dem hier gezeiten zu tun und stamm aus der entspr. Publikation)

Zum Vergleich auf Openrailwaymaps mit ehem. Gleisverlauf, Fotostandpunkt und Kleinbahnhof


Die Strichellinien stellen grob den ehem. Gleisverlauf dar. Die "Hinterstraßte" ist auch auf den alten Aufnhahmen zu erkennen.

Bildquelle: http://heimatverein-muencheberg.de/Der%20Torw%C3%A4chter-Sonderausgabe%202018-Juden.pdf
Ferner:
https://de.wikipedia.org/wiki/Oderbruchbahn
https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCncheberger_Kleinbahn

/edit: das hier sollte eigentlich die kurze Fassung des Beitrags werden :/

_________________
from prussia with love
19.06.2020, 20:14 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
lokonaut
Administrator


Alter: 52
Anmeldungsdatum: 02.01.2007
Beiträge: 2345
Wohnort: Gernsheim

Beitrag Antworten mit Zitat
Ääääh ja,

dann kann doch demnächst die IVk die Gleisanschlüsse von LIDL, Edeka und KiK bedienen Winken

Aus der Ferne betrachtet sieht die LH45 sehr gut aus. Nur die Drehgestellblenden wollen so gar nicht dazu passen. Auch wenn dieser Bereich später weitgehend im Dunkel verschwindet: Da wären ein paar dem Vorbild ähnlichere Blenden bestimmt keine schlechte Investition. Muss ja nicht perfekt sein (kanns auch kaum), aber mir scheint, dass das Gehäuse es verdient hat. Ist übrigens in 1:45 nicht viel anders. Da machen die "richtigen" Blenden an Kalles LH45 auch noch mal richtig Eindruck.

Ach ja, mal blöd gefragt: Wieso eigentlich die Code 60 Gleise? Wegen der Z-Weichen?

_________________
Viele Grüße

Alexander
19.06.2020, 22:09 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
RoFra
begeisterter Schreiber


Alter: 34
Anmeldungsdatum: 07.06.2009
Beiträge: 417
Wohnort: Treptow

Beitrag Antworten mit Zitat
Moin. Ich weiß das ist alles etwas sehr Abstrakt aber so entstehen bei mir "Pläne". Von einer Idee über die Möglichkeiten die man hat zu... naja mal gucken Sehr glücklich
Wenn man Jahre lang vorbei und über das Gelände gelaufen ist, hat man einen anderen Blickwinkel und vor allen trübe bis falsche Erinnerungen, die ich so versucht hab mit den vorhanden Bildern abzugleichen. Beide Grundlagen sind eher unscharf und wenig Hilfreich für außen stehendes. Selbst für Müncheberger, war das immer ein grauer Fleck, was die Bildersuche etwas mühsam macht.

Ich dokumentiere hier - leider? - primär für mich aber öffentlich, für Fragen, Anregungen, Kritik. Auch die Ergebnisse, sollen eigentlich nicht an die Öffentlichkeit aber ich denke auch, solche unwichtigen kleinigkeiten gehören ins Internet und viele haben noch ihre kleinen, schrulligen Projekte in der Schublade oder vorsich, von denen man sich inspirieren lassen kann.
Von daher danke fürs durchquälen Smilie - An anderen Stellen (Nachbarforen) wandert der Fokus dann mehr auf technische Details wie Kupplungen und Erfahrungsberichte, was hier z. B. nicht mit einfließt, was den Lesespaß wohl noch mehr trübt.

Tatsächlich ist das LH45 Projekt noch nicht tot (generell stirbt bei mir wenig. Es braucht nur länger und verschwindet mal in Schubladen) und ich suche gerade nach einer Märklin V200 in preiswertst um das ganze etwas Proportionaler zu machen. Verbunden mit der Hoffnung dass die Fahreigenschaften des guten Stücks kontrollierbarer werden. Derzeit schießt das die Lok förmlich über den sehr begrenzten Platz. Die Anforderungen an Japanische Modell scheinen eher in Richtung "möglichst viele kleine Kreise, in möglichst kurzer Zeit zu drehen" zu gehen :/ Das beist sich mit meinen Vorstellungen. Zusätzlich bin ich gerade an einer V10C dran, das könnte ein nettes Pärchen werden.

Code 60 ist duch das genutzte Gleismaterial (TTfilligran) vorgegeben, dass das Z Gleismaterial damit harmoniert ist mehr ein glücklicher Zufall (bzw, die Idee dahinter). Es wirkt in TTe defintiv etwas zu Groß, passt aber m. E. zu Epoche IV+ und den hier wiederverwerteten Normalspurprofilen. Ich vermute mal, neben den Standard Code 80/83? Gleisen von tillig, dürfte es recht zierlich wirken. Hier bin ich mal auf meine ersten Meter Normalspurgleis gespannt. Die werden auch Code 60 sein. (https://www.ttfiligran.de/ um einen Eindruck der Bauweise zu bekommen.). Bedrückend ist hier, dass man die Z Gleise nicht als preiswerte Alternative nehmen kann, weil sowohl märklin als auch rokouhan (oder so) hier ziemlich hohe Beträge aufrufen.

Generell scheint man in TT noch wenig "fine" unterwegs zu sein. Da hier für mich aber der komplette Gleisselbstbau (generell kommt hier viel Fertigkram zum Einsatz) nicht in Frage kommt, passt das erstmal. Die Gleisbausätze fordern mir schon zu viele Nerven. Mit dem entspannenden basteln in 1:45 hat das wenig zu tun, dafür geht es aber recht schnell voran. Von 9 - 12 Vorbildmetern Gleis in - geschätzten - 20min kann ich in 0 nur träumen (aber ganz ehrlich lieber sitze ich mehrere Stunden mit freude an etwas).

Was mich hier immer wieder begeistert sind die Möglichkeiten auf kleinsten raum. Ich habe gestern nochmal das "Kleinbahn Setup" voll ausgereizt. Mit den 2 Achsigen Wagen und einem 4 Achser lässt sich hier schon einiges machen. Dazu kommen die Laufeigenschaften der IVK und vor allen Dingen die wirklich sinnvolle Bedienung der Veit Trichterkupplungen. Rangierspaß pur in winzig. Ich bin auf meinen Versuch einer Rollwagengrube gespannt.
Die sollte schon in H0e (zu groß und zu unfunktional aber hier gab es zumindest mal einen Prototypen für die Proportionen und "Auf- und Abrolltests") kommen, dann in 0e (zu groß) und jetzt halt in 1:120

/edit: Zum Gewäsch noch ein kurzer exkurs in TTfinescale Gleisbau:

https://www.feine-module.de/tt-c40-gleis-u-weichenbau-nach-vorbild.html
https://www.ttfine.de/die-norm/

=> Ob ich mich auch mal an einem Stück in Code40 wage, lasse ich mal dahingestellt aber man weiß nie.

_________________
from prussia with love
20.06.2020, 08:55 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » scale 1:120 / 1:160 / und kleiner Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu: 


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Flowers Online.