01_14
 Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin  Chat
Gn15 Decauville Adaption
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » scale 1:32 / 1:22.5 / 1:16 Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Gn15 Decauville Adaption
Autor Nachricht
shitao
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 12.09.2010
Beiträge: 1187
Wohnort: Schweiz

Beitrag Gn15 Decauville Adaption Antworten mit Zitat
Hallo zusammen
Auf der Suche nach einer schnuckligen Dampflok für mein Gn15 Reich bin ich auf die Decauville gestossen.
Kennt ihr sicher.
Ich habs aber nicht so sehr mit der feinen Steuerung dieser Maschinchen. Hab einfach nicht das feine Werkzeug dafür...
Da bin ich zufällig im Netz auf einen Beitrag gestossen, bei dem eine solche Lok auf der Davenport aufgebaut wird und die Steuerung verdeckt kommt. So wie bei der Plettenberg beispielsweise. Das ist es! Da meine Lok eh in der Stadt rumkurven soll, ist dies auch glaubhaft.
Um nun etwas das Gefühl für die Grösse und Proportionen zu erhalten hab ich einen Testaufbau aus Papier gebastelt.
Schaut sie euch mal an. Die Diskussion ist eröffnet!







_________________
Viele Grüsse aus der Schweiz
Thomas
19.11.2011, 15:27 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
martin
begeisterter Schreiber


Alter: 67
Anmeldungsdatum: 21.02.2008
Beiträge: 4062
Wohnort: 31177 Harsum

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Thomas,

obwohl du hier in GN15 baust stimmen die Proportionen nicht. Der Schoirnstein ist zu hoch und die Lok insgesamt zu kurz. Ich würde sie verlängern.
Im Gegensatz zu deinem Diesel, der gut proportioniert ist, mußt die hier noch einmal ran.

_________________
Bleibt gesund !

viele Gruesse aus der Hildesheimer Boerde

Martin

DelTang-Funkloks, 1: 45 ,
Feld- und Waldbahn, 0e,
19.11.2011, 17:49 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Goose
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 27.11.2006
Beiträge: 1531
Wohnort: Werl-Westönnen

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Martin,

bezüglich des Schornsteins stimme ich Dir zu, aber die Restproportionen haben schon ein Vorbild, nur nicht bei Decauville.

Die Firma FEBALOK hat mit der FEBA30 eine Feldbahn-Dampflok im Angebot, die fast identische Proportionen aufweist:

http://www.febalok.de/500822986e07a8a03/500822986e0815125/index.html

_________________
Gruß
Hubert The Goose
Facebook:
http://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway
http://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
19.11.2011, 18:43 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Michael Saettler
gelegentlicher Schreiber



Anmeldungsdatum: 19.09.2008
Beiträge: 20
Wohnort: Eningen u. A.

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Thomas,

ich schließe mich Martins Meinung an: Die Lok ist für eine typische "Decauville" zu kurz, der Schlot zu mächtig. Zudem hatte die 3 to Decauville ein filigraneres Führerhaus, bzw. lediglich ein Dach auf Stelzen.



In der Gnatterbox ist dieses Bild einer Gn15 Decauville-Lok vor einem Decauville-Wagen zu finden:



Oder lass einfach das "Decauville" weg und Du hast eine Freelance-Lok — man muss ja alles nicht so eng sehen.

Machts gut

Michael

_________________
Ehrenwertes Mitglied der Lasergang und der Kreativmeile

22.11.2011, 12:43 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
shitao
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 12.09.2010
Beiträge: 1187
Wohnort: Schweiz

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo zusammen
Ihr habt recht damit, dass die Lok keine echte Decauville wird.
Darum steht als Thema ja auch Adaption.
Werde mir erlauben die auffälligsten Merkmale dieser Lokgattung auszuleihen und daraus eine Freelance (sprich Adaption) zu kreieren!
Aber erst einmal reise ich an die RailExpo in Villebon um mich inspirieren zu lassen und mir meine Weihnachtsgeschenke zu besorgen..Winken

_________________
Viele Grüsse aus der Schweiz
Thomas
22.11.2011, 21:47 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2594
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Ich denke auch, daß die Febalok ein gutes Vorbild wäre. Die Stumpfwaldbahn hat so einen Zwerg in Betrieb:

http://www.stumpfwaldbahn.de/bilder/Koblenz04/pages/DSCF0011.htm

Mehr Bilder gibt es unter

http://www.stumpfwaldbahn.de/
/Bilder
/Koblenz 04

Die Proportionen hängen übrigens mit dem Kesselvolumen zusammen. Bei kleinen Kesseln und geringen Drücken entfallen bestimmte TÜV-Prüfungen oder dürfen von sog. "befähigten Personen" durchgeführt werden. Man versucht daher, bei dem Produkt aus Kesselvolumen und Druck unter einem bestimmten Wert (200 bar x Liter) zu bleiben, um teure TÜV-Überprüfungen zu vermeiden.

Grüße
Michael
22.11.2011, 21:57 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
A.Tammen
begeisterter Schreiber


Alter: 69
Anmeldungsdatum: 02.09.2008
Beiträge: 737
Wohnort: Delmenhorst

Beitrag Antworten mit Zitat
Moin Thomas,
dann wünsche ich Dir viel spaß da und mache ordentliche Bilder.
Lieben Gruß aus dem Watt
Artur
23.11.2011, 11:27 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael Saettler
gelegentlicher Schreiber



Anmeldungsdatum: 19.09.2008
Beiträge: 20
Wohnort: Eningen u. A.

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Michael (Teetrix),

kannst Du den bestimmten Wert definieren? Und ob dieser Wert für "Druckkessel" oder/auch für "Druckkessel unter Hitzeweinwirkung" gilt?
Und wie sind die bestimmten Prüfungen zu sehen?

Hier der Link zu Manfred Schaibles Winz-Lok: http://www.msgb-spi.homepage.t-online.de/Texte%20D/dlbaud.htm
Manfreds Kessel musste nur bei der Inbetriebnahme geprüft werden. Aber wo ist der Grenzwert?


Machs gut

Michael

_________________
Ehrenwertes Mitglied der Lasergang und der Kreativmeile

23.11.2011, 12:43 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2594
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Michael,

die Grenzen sind bei 50, 200 und 1000 l*bar. Nach diesen richtet sich, ob der Kessel von einem TÜV-Prüfer abgenommen/regelmäßig überprüft werden muß oder ob eine "befähigte Person" (z.B. des Kesselherstellers) reicht. Warum Manfred Schaible unter 500 l*bar bleiben wollte (49 liter*10 bar=490 l*bar), weiß ich nicht. Genaueres erfährst Du sicherlich hier:
http://www.gartenbahn-ehrle.com/index.html
gartenbahn-ehrle.com/assets/applets/Angebot_Edelstahlkessel_2011.pdf

oder beim freundlichen TÜV-Beamten

Grüße
Michael
24.11.2011, 09:00 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shitao
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 12.09.2010
Beiträge: 1187
Wohnort: Schweiz

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo zusammen

Die Ausstellung in Villebon war toll. Viel schönes war zu entdecken.
Habe einige Fotos hier zum anschauen:
http://s1233.photobucket.com/albums/ff390/shitao71/Modellbahn_Railexpo2011/?albumview=slideshow

Und nun hatte ich etwas Zeit um an meiner Lok zu basteln.
Sie nimmt langsam Formen an:





_________________
Viele Grüsse aus der Schweiz
Thomas
04.12.2011, 15:38 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » scale 1:32 / 1:22.5 / 1:16 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 1 von 8

 
Gehe zu: 


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Flowers Online.