01_14
 Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin  Chat
Frühherbst in Leuben
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 11, 12, 13  Weiter
 
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » scale 1:87 Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Frühherbst in Leuben
Autor Nachricht
99 608
begeisterter Schreiber


Alter: 20
Anmeldungsdatum: 08.03.2014
Beiträge: 268
Wohnort: Berlin

Beitrag Frühherbst in Leuben Antworten mit Zitat
Moin,
es ist soweit, die Planungen für Leuben sind weitestgehend abgeschlossen und wurden durch eine Besuch und eine Vermessung der Örtlichkeiten, bei denen wir mehrmals gefragt wurden, ob wir die alte Bahn wieder aufbauen wollten, abgerundet.

Worum geht es eigentlich?

Leuben-Schleinitz
In der fruchtbaren Lommatzscher Pflege etwa 5 km südlich von Lommatzsch gelegen, befindet sich die Ortschaft Leuben. Vor uns ragt der Turm der über fünfhundert Jahre alten Marienkirche auf. Schon von Weitem ist er zu sehen. Ab 1911 konnten die Leubener Bürger mit ihrer Schmalspurbahn nach "Lummsch" fahren.

Die Leubener Dreibogenbrücke (km 36,5 WG/km 18,154 RN)
Zusammen mit ihrer Umgebung bietet die
Leubener Dreibogenbrücke eines der wohl markantesten
Motive der ehemaligen WG-Linie (Wilsdruff – Döbeln-Gärtitz).
Von 1911 bis 1970 dampften die Schmalspurzüge durch den
mittleren Bogen.
1998 wurde der Personenverkehr auch auf der über die
Brücke führenden Regelspurstrecke Riesa – Nossen eingestellt.
Heute steht die große Brücke noch, auf ihr liegt sogar noch das Gleis der Regelspurstrecke. Die kleinere Schmalspurbrücke wird hingegen als Überweg für Radfahrer und Fußgänger genutzt:







Im Mittelpunkt der Segmentgruppe soll die Dreibogenbrücke stehen.
Eigentlich hat das gesamte Arrangement alles, was das Modellbahnerherz begehrt:
Regelspur, Schmalspur, eine Straße mit Kreuzung und Bahnübergang, vier Brücken, Felsen, Wald, Felder, Wiesen, drei Bäche mit zwei Mündungen (der Churschützer Bach mündet in das Dreißiger Wasser und das Dreißiger Wasser mündet in den Ketzerbach) und einen "Wasserfall". Dazu die sich durch die Landschaft hin und her schwingende Schmalspurstrecke - einfach herrlich.

Die Planung
Die Planungen erfolgten weitesgehend nach Originalmaßen und Vorbildfotos, da man bei zu starker Stauchung Gefahr liefe, es überladen wirken zu lassen. Natürlich muss man auf Transport und Modulzwänge Acht gegeben werden und so ist ein Plan herausgekommen, der sich meines Erachtens sehen lassen kann:

die grünen Kästen sind die Brücken.

Es sind zwei Normprofilarten vorhanden. Einerseits zwischen der 90°-Kurve und der EÜ Dreißiger Wasser das EMFS Profil und an den anderen Enden die IG Sachsenmodule-Profile. Somit könnte ich bei Ausstellungen z.B. mit Burghard das Modul auch als Wechsel nutzen.

Aus diesem Grund wird zuerst das Modul EÜ Dreißiger Wasser gebaut. Es kann auch abgesondert von den anderen Modulen als Wechsel genutzt werden.

Soweit die Planungen.

Über die Umsetzung werde ich berichten.

Fortsetzung folgt.

VG MORITZ


Zuletzt bearbeitet von 99 608 am 20.01.2019, 22:07, insgesamt 2-mal bearbeitet
02.08.2015, 15:29 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Colorado
Schreiber


Alter: 69
Anmeldungsdatum: 16.06.2012
Beiträge: 44
Wohnort: Gelnhausen

Beitrag Gelungene Vorbildwahl Antworten mit Zitat
Hallo Moritz,

sehr schönes Projekt, das du dir da vorgenommen hast. Ich freue mich jetzt schon darauf deine Baufortschritte zu verfolgen.

Eine kleine Anregung meinerseits wäre eventuell die Regelspurstrecke nicht genau mit 90 Grad die Modulkante schneiden zu lassen. Ich fände es etwas "gefälliger", wenn hier eine leichte Schräge wäre. Aber das ist natürlich reine Ansichtssache.

Viel Spaß beim Bauen!

Colorado
02.08.2015, 23:00 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
99 608
begeisterter Schreiber


Alter: 20
Anmeldungsdatum: 08.03.2014
Beiträge: 268
Wohnort: Berlin

Beitrag Antworten mit Zitat
Moin Colorado,
erstmal danke für dein Lob.
Zu deinem Vorschlag: ja, das stimmt. Aber du musst dich noch fünf Sätze gedulden.

An alle:
Wie das so ist, wenn man plant und die Pläne veröffentlicht, tauchen plötzlich neue Fotos auf. Nun muss also um- und neugeplant werden.
Aus Versehen ging dabei der Plan, den ich zuletzt hochlud verloren. Da ich nun sowieso neu zeichnen musste, ließ ich den neuen Input gleich mal mit einfließen.
Ich nahm dann heute gleich mal die Buntstifte in die Hand, um mir einen Eindruck der landschaftlichen Wirkung machen zu können. Hier nun also die neue Variante:



Gruß und schönen Restsommer wünscht
MORITZ
16.08.2015, 18:47 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
99 608
begeisterter Schreiber


Alter: 20
Anmeldungsdatum: 08.03.2014
Beiträge: 268
Wohnort: Berlin

Beitrag Antworten mit Zitat
Moin,
nun geht es an die Umsetzung.
Zuerst habe ich die Reste eines Tilliggleises so hergerichtet, dass man es guten Gewissens auf die Anlage bauen kann.
Zum Vergleich oben ein unbehandelter modell-87 Schwellenrost, darunter das behandelte Tilliggleis und ganz unten ein "roher" Tilligrost:


Außerdem wurde der größte Träger der Blechträgerbrücke begonnen:


Es geht weiter!

VG MORITZ
26.08.2015, 16:36 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nortim
aktiver Schreiber



Anmeldungsdatum: 23.07.2015
Beiträge: 65

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Moritz,

bin schon gespannt, wie Du die ganze Sache umsetzen wirst, ist ja doch ein ganz schöner "Brocken" und sicher eher langfristig angelegt.
Bin mir schon bewußt, daß es eine Kostenfrage ist, aber willst Du nicht doch lieber Daniels Gleis nehmen?
Da lieber mal paar Sachen in die Bucht werfen... und investieren...

Was ich nochmal überdenken würde, ist die lange Rechtskurve.
Da kommt das Gleis der Modulkante (Besucherseite?) doch gefährlich nahe.
Wäre eventuell besser, die ganze Sache noch paar cm nach hinten zu verlagern, oder Blenden/Absturzsicherungen aus Plexiglas verwenden?
Auf jeden Fall hast Du Dir einen sehr interessanten und abwechslungsreichen Streckenabschnitt rausgesucht.

Viele Grüße
Norman
27.08.2015, 21:00 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
99 608
begeisterter Schreiber


Alter: 20
Anmeldungsdatum: 08.03.2014
Beiträge: 268
Wohnort: Berlin

Beitrag Antworten mit Zitat
Moin Norman,
schön, hier etwas von dir zu lesen.
Natürlich ist das Ganze langfristig angelegt, ich plane eine Bauzeit von mehreren Jahren ein, allerdings würde ich gern versuchen, bis zum Studium damit fertig zu werden.
Natürlich kommt da Daniels Gleis drauf. Durch die recht lange Bauzeit lassen sich die Kosten besser stemmen und das Ergebnis ist für mich persönlich zufriedenstellender. Es wäre jedoch Ressourcenverschwendung, das Tilliggleis einfach wegzuwerfen (es handelt sich aber nur um 15 cm). Da ich das pohlsche Gleis noch Nachbearbeiten möchte, wollte ich die Arbeitstechnik nicht am guten Gleis testen und Gefahr laufen, es zu verpfuschen.
Ja, die Kurve kommt der Kante seeehr nah. Das sind nur 10 cm. Inwieweit und in welcher Form eine Absturzsicherung notwendig ist, würde ich dann aber lieber im Maßstab 1:1 sehen. Bis dahin wird aber wohl noch etwas Wasser die Pleiße runterfließen...
Im November ist noch eine zweite/dritte Begehung der Szenerie mit einem Experten (Zeitzeugen) geplant.

Bis dahin, viel Freude in 0f

VG MORITZ
27.08.2015, 21:14 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
99 608
begeisterter Schreiber


Alter: 20
Anmeldungsdatum: 08.03.2014
Beiträge: 268
Wohnort: Berlin

Beitrag Antworten mit Zitat
Moin,
da ja fast schon November ist, fand heute die dritte Begehung mit dem Experten an.
Dazu wurde sich natürlich nochmals die große Brücke angesehen:


Dann machten wir noch einen kurzen Abstecher zur Parkbühne Leuben, an der die ehemalige Agentur des Bahnhofes Wahnitz als Umkleideaum genutzt wird:


Um dorthin zu gelangen musste noch einmal der Ketzerbach überquert werden (diese Brücke ist auf dem Modul mit dabei):



Dann ging es aber zum eigentlichen Ziel, da die große Brücke frühestens Ende nächsten Jahres, wenn nicht gar später gebaut werden soll.

Da jedoch die Brücke im Dreschergrund schon in Schkeuditz Teil der Anlage sein soll, lag unser Hauptaugenmerk heute auf dieser:



Da diese jedoch schon im Groben fertig ist, wurden noch einige Details festgehalten...:





...und die damalige Vegetation erfragt.

Das war es erstmal wieder,
bis Bald!

MORITZ
12.10.2015, 21:34 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rudolf
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 04.04.2008
Beiträge: 481

Beitrag Antworten mit Zitat
Moie Moritz,

mir gefällt das Thema, das Du Dir da ausgesucht hast. Gerne werde ich Dir bei dessen Umsetzung über die Schulter schauen.

Viele Grüße

Rudolf
13.10.2015, 08:16 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
99 608
begeisterter Schreiber


Alter: 20
Anmeldungsdatum: 08.03.2014
Beiträge: 268
Wohnort: Berlin

Beitrag Antworten mit Zitat
Moin Rudolf,
dankeschön. Ich hoffe, dass es so wird, wie ich es mir vorstelle.

Obwohl ich eigentlich nicht der Nietenzähler bin, kam ich heute nicht drumherum.
Somit ist die Hälfte der Hälfte eines Trägers (1/12 der Gesamtbrücke) geschafft:


Soweit erstmal heute.

Gruß
MORITZ
22.10.2015, 18:38 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nortim
aktiver Schreiber



Anmeldungsdatum: 23.07.2015
Beiträge: 65

Beitrag Antworten mit Zitat
Hi Moritz,

sieht mir ziemlich nach Austromodell aus...
Die Hälfte der Hälfte???
Und was ist mit den senkrechten Beulstreifen? Die müssen auch noch... Mit den Augen rollen

Lass Dich nicht entmutigen...wird schon.
Hauptsache, du wirst dann vom Ergebnis entschädigt!
Ich weiß, was Du grade "durchmachst", hab ich mir auch mal angetan...












VG
Norman
23.10.2015, 17:11 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » scale 1:87 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 11, 12, 13  Weiter
Seite 1 von 13

 
Gehe zu: 


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Flowers Online.