01_14
 Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin  Chat
Frühherbst in Leuben
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 11, 12, 13, 14  Weiter
 
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » scale 1:87 Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Frühherbst in Leuben
Autor Nachricht
GMWE
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 11.03.2011
Beiträge: 464
Wohnort: Thüringen

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Moritz,
leider muß ich mich mit deinen Bildern begnügen, denn nach Schkeuditz kann ich
dieses Jahr nicht kommen. Ich muß unters Messer.
Ich wünsche euch aber für die beiden Tage viel Erfolg, viele interessierte Besucher
und zwischendurch viel gemütlichen Small talk.

Gruß, Peter
03.01.2020, 12:35 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Burghard
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 11.12.2006
Beiträge: 1554
Wohnort: LOS, Beeskow

Beitrag Antworten mit Zitat
Grüß Dich Moritz!

Sieht richtig klasse aus! Bis Schkeuditz denne.

Grüße, Burghard
03.01.2020, 17:13 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
99 608
begeisterter Schreiber


Alter: 21
Anmeldungsdatum: 08.03.2014
Beiträge: 271
Wohnort: Berlin

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo ihr zwei,
danke!

@Peter: alles Gute für dich dann! Es wird ja sicher nicht die letzte Ausstellung des Moduls sein...

Gruß
Moritz
05.01.2020, 14:19 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
99 608
begeisterter Schreiber


Alter: 21
Anmeldungsdatum: 08.03.2014
Beiträge: 271
Wohnort: Berlin

Beitrag Antworten mit Zitat
Moin moin,
schon wieder vier Monate um, in denen ich de facto gar nichts an Leuben gemacht habe...
Heute war es dann aber wieder soweit - ich will ja irgendwann auch mal damit fertig werden; immerhin ging vor sechs Jahren die Planungsphase los und vor fünf Jahren der Bau.
Wie auch immer, ganz fertig ist es noch nicht (die Gleislage bleibt scheinbar auch irgendwie eine Dauerbaustelle Verrückt ).
Dem enormen Zeitdruck vor Schkeuditz war es geschuldet, dass die Begrünung des Segments mit dem Einschnitt etwas schlampig gemacht war. Ich hatte auch keine Zeit, irgendwo FIligranbüsche zu kaufen und habe dadurch bei einer Online-Bestellung eine ganz blöde Chemie-grüne Farbcharge erwischt. und irgendwie war dann alles etwas klumpig.
Dank der den Online-Seminaren geschuldeten Bildausschnitten hatte ich genügend Zeit und habe 22 einfache Baumrohlinge gewickelt, um dann heute im Belaubungsakkord noch die fünf Birken und vier Apfelbäume belaubt. Für die "Füllmasse" überm Einschnitt habe ich mir erspart, Rinde mit Spachtelmasse und Pinsel nachzubilden. Stattdessen wurden die Rohlinge mit Leim eingestrichen und anschließend mit gemahlenem Torf bestreut.
Das Rübenfeld hat auch noch einmal neue Blätter bekommen.
Zwar steht das finale Photo Shooting noch aus, das findet nach der endgültigen "Fertigstellung" statt, dennoch, hier eine kleine Bilderstrecke:


















So, bei Fragen, beantworte ich gern, mir fällt gerade zu wenig ein, um zu jedem Bild was zu schreiben.

Bis dahin, liebe Grüße
Moritz


Zuletzt bearbeitet von 99 608 am 24.05.2020, 20:38, insgesamt einmal bearbeitet
21.05.2020, 22:36 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ujaudio
begeisterter Schreiber


Alter: 62
Anmeldungsdatum: 07.06.2010
Beiträge: 299
Wohnort: Konstanz

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Moritz,

ich kann einfach nur sagen: schööön!

Einen lieben Gruß
Jürgen
22.05.2020, 08:12 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Burghard
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 11.12.2006
Beiträge: 1554
Wohnort: LOS, Beeskow

Beitrag Antworten mit Zitat
Guten Morgen Moritz!

Schön von Dir etwas zu hören/ lesen. Die Landschaft sieht echt klasse aus. Die Jahreszeit kommt sehr gut rüber. Mir sind nur die Masten in der Kurve aufgefallen. Die Streben sollten drücken, nicht ziehen.

Viele Grüße, bleib gesund,
Burghard
22.05.2020, 09:32 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MPSB_Thomas
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 22.01.2007
Beiträge: 1053

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Moritz,

ist sehr schön geworden. Und da ist er wieder der Rübenacker, ich brauche so was auch noch.

_________________
Gruß, Thomas
22.05.2020, 11:53 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
WegezinBerlin
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 21.06.2008
Beiträge: 219
Wohnort: Berlin

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Moritz,

Du hast auf deinem Modul eine wunderschöne Landschaftsgestaltung geschaffen! Das Bild mit dem Blick durch die Bäume auf den kleinen Schuppen gefällt mir besonders gut!
Hast Du evtl. Bilder gemacht von den einzelnen Arbeitsschritten deines Baumbaus? Und könntest Du noch einmal dein Verfahren zur Begrasung beschreiben?
Filigranbüsche online zu bestellen ist immer ein Risiko, da es tatsächlich recht erhebliche Farbabweichungen innerhalb der selben Bestellnummer geben kann...
23.05.2020, 10:46 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
99 608
begeisterter Schreiber


Alter: 21
Anmeldungsdatum: 08.03.2014
Beiträge: 271
Wohnort: Berlin

Beitrag Antworten mit Zitat
Moinsen,

danke für die Blumen!

@Burghard: Ja, da sagst du was... Prinzipiell hast du natürlich vollkommen recht, aber nun frage ich mich, warum ich die so rum eingebaut habe... Irgendwie ist mir so, als wäre die Vorbildsituation so gewesen (Ich habe die Masten nach den Bildern gesetzt) Leider kann ich das erst nach Pfingsten überprüfen, da ich dann wieder an das einzige Photo herankomme, das es von diesem Einschnitt ohne Verdeckung durch eine Rauchwolke gibt. Ich melde mich dann noch mal.

@Thomas: Das Interessante an dem Acker ist, dass, wenn ich vom Hügel abwärts schaue, ganz klar die Pflanzreihen zu erkennen sind. Schaue ich jedoch von unten, sieht's aus wie Kraut und Rüben... (muss ja vielleicht auch...)

@Guido: Das erste Photo ist auch mein Liebling!

Zu den Bäumen - die Baumrohlinge habe ich aus 60 - 80, 0,3 mm dicken, Messingdrähten gedrillt.
Die Rinde entstand aus in zwei Durchgängen aufgebrachter Wasserlöslicher Spachtelmasse, die noch irgendwo herum stand (baufan oder so)
Dabei wurde im ersten Durchgang nur die Drahtstruktur überdeckt und im Zweiten erst die Rinde strukturiert. Das mache ich bei allen Baumarten mit einem harten Pinsel.
Unten wurde durch Streichen die Rillenstruktur modelliert und dann mit einem Skalpell die Abplatzungen in die restfeuchte Masse geschnitten.
Danach wurden die Rohlinge mit der Airbrush-Pistole weiß lackiert.
Die Bräunlichen Flecken entstanden durch Granieren. Mehr zu den verwendeten Farben steht auf Seite 11.
Danach habe ich Filterwatten an die Äste geklebt, die wiederum braun gespritzt wurden. Für die Blätter habe ich Sprühkleber von tesa verwendet,
das Laub stammt von Polak und MBR (letzteres habe ich nur für den birkentypischen Gelbton verwendet, es ist aber wirklich viel zu teuer).


Zum Gras - ich verwende: Graskleber von Noch; 4,5 und 2mm Fasern: Heu (miniNatur), Early summer (model scene) und late summer (model scene).
Für das Auftragen des Leims verwende ich einen großen, breiten Malerpinsel, der, wenn man ihn abstreicht, beim Auftupfen einen unregelmäßigen Leimauftrag erzeugt, sodass eine nicht zu flächige Farbausdehnung entsteht.
Grundsätzlich erfolgen sechs Begrasungsdurchgänge (umgebaute Fliegenklatsche): 2mm Frühsommer, 2mm Heu, 2mm Spätsommer, 4,5 mm Frühsommer, 4,5 mm Heu, 4,5 mm Spätsommer.
Nach den ersten drei Durchgängen schließe ich manchmal noch unbedeckte Flächen.
Bin ich mit den ersten sechs Durchgängen fertig, sieht es meistens okay aus, gefällt mir aber noch nicht, weil Die Endfarbe noch fehlt, Fasern stellenweise nicht richtig stehen, etc. die Folgedurchgänge erfolgen frei Schnauze.
Danach streue ich meistens noch Blüten oder Blätter auf, aber dafür gibt es kein Rezept.
Insgesamt muss man sehr nach der Situation schauen (Wassernähe, Hanglage, Sonneneinstrahlung, spenden Bäume Schatten etc.).
Am liebsten arbeite ich vom Frühling bis in den Frühsommer oder im Herbst bei milden Temperaturen draußen. Begrast wird im Schatten, dann stelle ich die WIesen in die Sonne
In Innenräumen dauert das Trocknen meist länger, im Winter in der Garage dauert's ewig, im Hochsommer trocknet der Leim einem unterm Pinsel weg und es wird sehr kahl...

Hast du bei dir denn inzwischen Wiese drauf oder war das nur ein fischelant gewählter Kamerawinkel?

Schönen Sonntag Abend noch!

Gruß
Moritz
24.05.2020, 20:37 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
99 608
begeisterter Schreiber


Alter: 21
Anmeldungsdatum: 08.03.2014
Beiträge: 271
Wohnort: Berlin

Beitrag Antworten mit Zitat
Moin moin,
auch bei mir gibt es mal wieder ein klein wenig Neues.
Nicht viel, aber dennoch hoffe ich, den Modulkomplex im Oktober fertigstellen zu können (soweit wie das bei der Modellbahn möglich ist). Dann sind seit Beginn der Bauarbeiten fünf Jahre vergangen - und das für drei Meter Strecke...
Wie dem auch sei - es wurde gleich der erste große Eingriff vorgenommen, denn ich hatte es etwas zu gut mit der Gleisüberhöhung der Regelspur gemeint. Also Gleis abgetrennt, geschliffen, neu aufgeklebt - jetzt sieht man eigentlich keinen großen Unterschied, aber gelohnt hat es sich trotzdem...


Des weiteren kam ein Apfelbaum dazu;





Und noch ein paar Kleinigkeiten kommen dazu, die noch nicht ganz fertig sind. Hier zunächst ein kleiner Vorgeschmack und nein, es wird nicht das brennende Finanzamt...


Falls ihr euch fragen solltet, warum das so lange dauert, nun, es sind einige Schnitzarbeiten und Zigarettenpapierumwicklungen notwendig gewesen:




Der wunderbare Opel Blitz von Wiking sah ja auch recht furchtbar aus und bedurfte einer Überarbeitung, die noch nicht ganz abgeschlossen ist (Kennzeichen und die Steckleitern werden durch die richtigen Lasercutteile ersetzt werden).





ein weiteres Projekt, für das ich keinen neuen Thread aufmachen möchte, sind verschiedene Rollwagen-Geschichten.
Zum einen habe ich den Verschlagwagenbausatz von RST auf einen Veit-Rollwagen verladen (zu sehen auf dem noch im Bau befindlichen Modul von Mertitz-Gabelstelle):


...und ein Umbau eines Roco-Rollwagens auf Heberleinbremse mit Resten aus der Bastelkiste (namentlich 0,6 mm Messingdraht, die von einem Oberlichtwagen abgeschnittenen Technomodellrollen und irgendein Plasteteil, dessen Herkunft ich nicht mehr nachvollziehen kann):





Wie gesagt, viel Kleinsch..., der Zeit kostet. Aber eben auch das, was gerade Spaß macht am Modellbau. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Fehlende Andreaskreuze und Begrenzungspfosten sind auch gesetzt, es fehlen nur noch einige Geländer und Figuren.

Bis denne und Gruß
Moritz
27.07.2020, 12:35 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » scale 1:87 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 11, 12, 13, 14  Weiter
Seite 12 von 14

 
Gehe zu: 


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Flowers Online.