01_14
 Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin  Chat
Feldbahndiesel in TTf
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.     Foren-Übersicht » scale 1:120 / 1:160 / und kleiner Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Feldbahndiesel in TTf
Autor Nachricht
MPSB-Gerd
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 17.09.2008
Beiträge: 222
Wohnort: Fürstenwalde/ Spree

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Peter,

ersteinmal bedanke ich mich für Dein Feedbeck. Sind ja doch einige Fragen auf einen Haufen Winken .
Das mit dem Hinstellen der H0-Ns1 war auch so eine Sache, die ausprobiert werden mußte, bis die Lok standsicher war.

Das Schienenmaterial ist 0,9mm hoch und der Fuß 0,5mm bzw. der Kopf 0,4mm breit. Das Gleis hat 5mm Spurweite. Dieses Gleisstück dient nur zum Ausprobieren des Fahrzeuges, da ich kein anderes Gleismaterial in dieser Spurweite besitze, mußte ich eben halt was bauen. Kupferbeschichtetes GFK dient als Schwellenmaterial. Also soweit nichts Besonderes. Die Zungen wurden aus code40-Schienenmaterial mit einem 0,2mm Laubsägeblatt in Längsrichtung aufgesägt und wieder verlötet sowie mit der Feile endbearbeitet. Dadurch konnte ich kleine Gleitstuhlplatten auf die Zungenplatten löten. Vorbild ist eine 5m-Feldbahnweiche. Der Stellhebel ist mit äußerster Vorsicht zu betätigen. Man könnte ihn jedoch auch über die Zungenverbindungsstange (GFK) von unten durch einen Weichenantrieb umstellen. Für die Grundplatte des Weichenhebels diente T-Profiel mit Nut. Dieses Material wurde soweit bearbeitet, dass es nur noch 0,15mm hoch ist und zwei "Winkel" (Lagerbock) stehenblieben, damit ein kleiner Bolzen mit 0,2mm Durchmesser den Stellhebel aufnehmen konnte. Der Stellhebel ist aus einfachem 0,2mm Messingblech mit seinen zwei Bohrungen entstanden. Das Gewicht brachte ich in der Drehbank in Form und bohrte in der Mitte ein Loch, um ihn mit dem Stellhebel zu verlöten. Das zum Gleisbau.

Die Lok wiegt ja nur ca. 5 Gramm. Daher erhielt sie noch zusätzlich einen kleinen Magneten (ala Busch). Der Dreipoler (4 x 6/7mm) ist mit bis zu 3 Volt ansteuerbar. Die Lok bekommt aber wie sein "großer" Bruder (oder doch Schwester?) noch eine Spannungsreduzierung engebaut, damit sie ebenso mit 12 Volt läuft. Das wird aber noch ganz schön frickelig mit dem Einbau. Ansonsten können sich die Fahreigenschaften sehen lassen. Vorallem die Neusilberradsätze sorgen für eine recht gute Haftung (das H0n2-Modell besitzt V2A-Räder). Die Untersetzung von 1:172 könnte noch ein wenig höher ausfallen (ca. 1:220). Ich bin mit dem Ergebnis soweit zufrieden. Der Bau hat unheimlich Spaß gemacht und vorallem selbst in der Größe hat alles ohne größere Komplikationen super geklappt.

Gestern waren Guido und ich noch auf den Spuren der ehemaligen MPSB unterwegs. Dies war auch wieder ein sehr schöner Tag mit neuen Eindrücken und Erkenntnissen. Dies noch so mal zum Abschluss geschrieben.

Ich wünsche Dir und den Mitlesenden einen schönen Abend.


Gruß Gerd
20.07.2016, 21:10 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TT-Toni
begeisterter Schreiber


Alter: 50
Anmeldungsdatum: 14.04.2016
Beiträge: 112
Wohnort: HOT

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Gerd

Als Du letztens auf der Messe in Dresden warst, hat Martin die kleine Lok schon mal in Bewegung abgelichtet.

Zwar sehr kurz gehalten, aber man sieht... sie bewegt sich doch ganz prächtig.

Da schon mal zu sehen...

Und das auch ohne die magnetische Unterstützung zur besseren Spannungsabnahme, da ja dort kein Magnetband unter dem Gleis verbaut war.
Von daher wird sie mit unterlegtem Magnetband auf alle Fälle sicher fahren...



Gruß Toni
10.04.2017, 20:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MPSB-Gerd
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 17.09.2008
Beiträge: 222
Wohnort: Fürstenwalde/ Spree

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Toni,

ja dank Martin H. kann man nun auch das Lökchen in Aktion sehen. Danke auch an Dich für die Verlinkung.

Mit dem Magneten muß ich Dich dann doch etwas bremsen. Die Anziehungskraft des nur 1mm großen Magneten ist einfach zu gering. Ich traue mich auch nicht, diesen im Nachhinein gegen einen größeren Neodym zu ersetzen, einfach, weil zu wenig "Fleisch" am Fahrwerk vorhanden ist und der Kleine fest verklebt ist. Aber die Zugkraft ist aufgrund der Neusilberradsätze trozt des nur 5g leichten Fahrzeuges beachtlich. Ein Gramm kann ich ja noch nachträgich unterbringen. Der Lokbediener wurde unterwiesen und konnte seine Arbeit mittlerweile aufnehmen. Lachen Die Stromabnahme ist ebenso erstaunlich gut.

Gruß Gerd
12.04.2017, 18:28 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TT-Toni
begeisterter Schreiber


Alter: 50
Anmeldungsdatum: 14.04.2016
Beiträge: 112
Wohnort: HOT

Beitrag Antworten mit Zitat
Nee, keeen Stress wegen der Magneten, das passt schon so Winken

Wenn ich bedenke, wie stark schon die kleinen Kugelmagneten, die ich als Kupplungsersatz für meine Loren benutze, den freien Lauf der wegrollenden Loren bei schräg liegendem Gleis hemmen können, da wird sich der Magnet, welcher in der Lok verbaut ist, doch schon positiv bemerkbar machen ...
Schaden kann er auf alle Fälle nicht und zur Not fungiert er halt nur als Impulsgeber für z.B. irgend welche Reedkontakte oder Hallsensoren unter bzw. neben dem Gleis, die da u.U. bei Bedarf auch noch irgend etwas schalten könnten Winken

Aber wenn sie auch so zufriedenstellend läuft, um so besser Sehr glücklich

Also... bis die Tage...

Gruß Toni
12.04.2017, 21:14 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TT-Toni
begeisterter Schreiber


Alter: 50
Anmeldungsdatum: 14.04.2016
Beiträge: 112
Wohnort: HOT

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Freunde

Also Freitag war bei mir Weihnachten und Ostern an einem Tag...

Ich war zur Hobbymesse in Leipzig und Gerd hat mir was kleines, feines in einer winzigen Schachtel vorbei gebracht hand clap

Thank you Thank you Thank you Thank you Thank you

Ich durfte das Meisterstück von Gerd in Leipzig am Stand der Mikromodellbauer in Empfang nehmen und komme von der "Wolke 7" gar nicht mehr herunter Mr. Green

Einfach nur geil! daumen daumen daumen

Die Freunde der IG Mikromodellbau, wo ich als Gastfahrer zugegen sein durfte, die waren auch ganz hin und weg von dem Maschinchen und haben auch nur Kopf schüttelnd und total begeistert gemeint, wie man nur soooo was kleines zusammenbauen kann.
Wobei die sich ja auch nicht unbedingt verstecken müssen mit ihren Bauten...

Jetzt ist erst mal Gleisbau angesagt, weil mein Testbrett zum einem leider immer noch nicht ganz fertig gestellt ist und außerdem habe ich es mit dem Spurweitenmaß wohl etwas zuuu gut gemeint und die Profile liegen 1-2 Zehntel zu weit auseinander.
Damit werde ich keinen Blumentopf gewinnen, weil sich darauf die kleine Lok nur widerwillig bewegen will.
(wobei sich mittlerweile herausstellte, dass es sich nur um eine Weiche und deren Spurmaß im Radlenkerbereich handelte, was inzwischen beseitigt ist und alles ordentlich läuft)

Also alles noch mal zurück auf "Null" und gleich noch mal ordentlich neu gebaut.
Orientieren werde ich mich an einem Diorama, was ein Freund aus dem DDR Modellbauforum als Fotodiorama für seine Fahrzeuge gebaut hat und was mir thematisch sehr gut gefällt... -->da gugge mal hier

Bilder vom Bau des Maschinchens hat Gerd ja schon gezeigt, aber hier mal das fertige Meisterstück.








Ein Vergleich zu den Loren, die ich aus dem Bausatz von Kehi zusammengebaut habe und die umgefrokelten von Auhagen dazu...
Passt ganz gut zusammen, denke ich.







Ich bin immer noch ganz hin und weg.

Weil...

Bei ca. 3-5V kriecht die Lok regelrecht von Schwelle zu Schwelle und bei ca. 8-10V fährt sie (dank eingebauter Regelelektronik) fast mit Originalgeschwindigkeit von umgerechnet ca. 10-12km/h.

Ein wahres Meisterwerk Sehr glücklich

Und fahren kann sie gar prächtig, sogar kletterfähig ist der Winzling.
Auf meinem angefangenem Testbrett, was ich zum Test mal auf ca. 40° angekippt hatte, fuhr sie ohne Probleme der Berg rauf Ausrufezeichen

Jetzt muss zu dieser meisterhaften Maschine "nur" noch das oben angesprochene Gleismaterial zusammenlöten, dass ich mir ein so schönes Modul bauen kann, wie im oben verlinkten Beitrag zum DDR Modellbauforum.
Die Lok soll ja auch entsprechend angemessenen Auslauf bekommen... Winken

Auf den Bildern kommt das gar nicht sooo rüber, aber wenn man das Teilchen in den Händen hält....
Das ist ja soooowas von winzig, Wahnsinn.
Besonders winzig ist sie im Vergleich zu meinen "Wurstfingern" Winken





Als mein Frauchen den Hobbyraum betrat, als die "Kleine" gerade ihre ersten Runden drehte, meinte sie nur...

"Oooooh mein Gott, was ist das denn?" Denken

Auch sie war total begeistert davon und meinte dann beim rausgehen nur... " Irgendwann fangt ihr noch an, unterm Mikroskop zu bauen..." ... und verschwand wieder im Wohnzimmer.

Ich habe auch noch eine Metallfigur gefunden, die in halb stehender Körperhaltung, leicht zur Seite gedreht, geformt ist und durchaus mal als Wechselfigur herhalten muss, wenn es mal ans rangieren bzw. rückwärtsfahren geht und sich der Maschinist einen besseren Überblick verschaffen muss...
Mal schauen, ob ich die noch entsprechend zurechtfrokeln kann.

Also, noch mal ein gaaaanz großes Dankeschön an Gerd Ausrufezeichen
02.10.2017, 20:59 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2661
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Toni und Gerd,

also da würde ich nur noch mit Mundschutz in den Hobbyraum gehen, damit ich das Teil nicht aus Versehen einatme... Winken

Hut ab! daumen daumen daumen

Viele Grüße
Michael

_________________
Meine flickr-Seite hat nicht nur Eisenbahnfotos zu bieten: https://www.flickr.com/photos/teetrix/
02.10.2017, 21:56 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MPSB_Thomas
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 22.01.2007
Beiträge: 1065

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Toni,

die Ns1 schaut sehr gut aus. Gerd hat sehr gute Arbeit geleistet.

Für die Anhänger von Modellbahn im Nano-Bereich habe ich hier noch was gefunden. Eine IVK in Ze.

https://www.youtube.com/watch?v=on70ldLicZk

_________________
Gruß, Thomas
03.10.2017, 16:39 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
TT-Toni
begeisterter Schreiber


Alter: 50
Anmeldungsdatum: 14.04.2016
Beiträge: 112
Wohnort: HOT

Beitrag Antworten mit Zitat
Moin...

Frag aber ja nicht, wie lange Uwe daran gebaut hat Winken

Der Thread zum Bau der Lok fasst mittlerweile 32 Seiten drüben im anderen Forum.
--> http://web109.s1.deinserver.net/t-gauge/showthread.php?113-S%E4chsische-IV-K-in-Ze

Weiß jetzt nur nicht, ob man das auch bildlich sehen kann, ohne Anmeldung...
03.10.2017, 20:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TT-Toni
begeisterter Schreiber


Alter: 50
Anmeldungsdatum: 14.04.2016
Beiträge: 112
Wohnort: HOT

Beitrag Antworten mit Zitat

03.01.2019, 18:55 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TT-Toni
begeisterter Schreiber


Alter: 50
Anmeldungsdatum: 14.04.2016
Beiträge: 112
Wohnort: HOT

Beitrag Antworten mit Zitat
Test, Test, Test....
Mal schauen, ob wenigstens das zu sehen ist.
Der vorige Beitrag ist ja leider nicht zu sehen...(warum auch immer)

Also, den Beitrag noch mal hier rein editiert, in der Hoffnung, das er nun zu lesen ist.

Edit:
Nein, geht nicht.
Der geschriebene Beitrtag geht zwar hier rein zu editieren, aber dann ist beim bzw. nach dem absenden gar nix mehr zu sehen.
Seltsam...

Dann probieren wir es eben mal "Scheibchen weise"...

Hallo liebe Bastelfreunde

Ein gesundes neues Jahr wünsch ich euch erst mal...

So, für die Freunde der "leichten Unterhaltung" habe ich auch mal ein kleines Video von der Lok zum zeigen, was auf den Waldbahnmodulen von Martin und Hartmut Hanisch während der Ausstellung im FEZ in Berlin gemacht wurde.


https://youtu.be/OgRKy8qs7uU

Ich hoffe, es gefällt...

Edit:
Eigentlich sollte hier ein neuer Beitrag zu sehen sein.
Leider sieht man den irgendwie nicht.
Geschrieben, auf Vorschau gedrückt... die sieht man leider nur als den Editortext und nicht so, wie man sie als geschriebener und gesendeter Beitrag sehen würde.
Trotzdem mal abgesendet, aber trotzdem nix zu sehen...
Erst als das verlinkte Video nur mit der URL geschrieben wurde, sieht man den Beitrag, sonst sieht man nix.
(dann drückt halt einfach auf die vertlinkte URL, um das Video zu sehen)
Ein Fehler in der Software???
03.01.2019, 19:23 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.     Foren-Übersicht » scale 1:120 / 1:160 / und kleiner Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu: 


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Flowers Online.