01_14
 Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin  Chat
Die Ferrocarril de Cotanga
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.     Foren-Übersicht » 0n30 Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Die Ferrocarril de Cotanga
Autor Nachricht
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2661
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo,

auf der CD sind in 0n30: 6 Loks (Critter), 6 Boxcars, 1 Caboose, 1 Flatcar, 1 Gondola, 1 Schneepflug, 1 Hopper und 1Tankcar. Dazu kommen noch einige Farbvarianten inj H0n30, die sich hochskalieren lassen.

Einen kleinen Eindruck kriegt man hier:

https://vimeo.com/147054074

http://clevermodels.squarespace.com/disc-purchase-12/

Als Fahrgestell dient der im Bild gezeigte Rahmen aus 4mm Finnpappe. Ich habe ins Innere des Wagens 4 Wuchtgewichte geklebt. Leider sind die Modelle für meine geliebten 501er Kadee-Drehgestelle zu groß, also muß wohl Bachmann 0n30 oder ratio drunter...

Ich habe heute mal probeweise ein PDF in ein PNG umgewandelt und eine Schrift eingefügt, was problemlos ging. Es gab einige Fummelei mit der Skalierung, aber ansonsten bin ich mit dem ersten Versuch sehr zufrieden. Auch die Farben wurden ziemlich unverändert ausgedruckt.

Über den Triebwagen reden wir nochmal, wenn er fertig ist... Winken

Viele Grüße
Michael

_________________
Meine flickr-Seite hat nicht nur Eisenbahnfotos zu bieten: https://www.flickr.com/photos/teetrix/
11.11.2019, 22:14 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2661
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo,

wieder mal ein Lebenszeichen von mir. Der Triebwagen aus El Salvador hat inzwischen die vierte Inkarnation hinter sich... Ich habe noch kein Modell gehabt, bei dem ich solche Probleme mir der Konstruktion hatte. Im CAD paßt alles auf's Zehntel und die Zahl Pi für den Halbkreis ist mir auch bekannt, aber in der Praxis kriege ich die Außenwände einfach nicht dazu, fugenlos aneinander zu passen. Aus dem vorletzten (nicht letzten!!!) Änderungsstand ist nun der abgebildete Triebwagen entstanden, aus dem allerersten Prototyp wurde ein Beiwagen:



Tw El Salvador by Michael Carl, auf Flickr

als Motorisierung habe ich für meine Modelle die Roco V 90 ausgewählt, Wolfgang will evtl. das dreiachsige Originalfahrwerk nachbilden. Eine offene Baustelle ist noch das Dach.

Als kleine Ablenkung entstand eine "eingedeutschte" Variante, dem Vernehmen nach kaufte eine ostpreußische Kleinbahn das Gefährt und nannte es "Der fliegende Insterburger", während man unter den Mitarbeitern des Kieler Herstellers eher von der "Rundmaus" sprach... Die Türen sind hier um 0,5mm eingezogen, dadurch gibt es etwas Spielraum beim Zusammenpassen.



"Deutsche" Version by Michael Carl, auf Flickr

Und nun geht es an die südamerikanische Gütervariante und die "Flying Banana"-Version mit geändertem Dach.

Viele Grüße

Michael

_________________
Meine flickr-Seite hat nicht nur Eisenbahnfotos zu bieten: https://www.flickr.com/photos/teetrix/
03.05.2020, 20:59 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lokonaut
Administrator


Alter: 54
Anmeldungsdatum: 02.01.2007
Beiträge: 2406
Wohnort: Gernsheim

Beitrag Antworten mit Zitat
teetrix hat Folgendes geschrieben:
Eine offene Baustelle ist noch das Dach.


Oooch - Dächer hab ich inzwischen drauf Winken (Vorsicht: Wortspiel!)

_________________
Viele Grüße

Alexander
03.05.2020, 21:17 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2661
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Alexander,

stimmt, Dächer hast Du drauf Winken daumen daumen daumen



Gut bedacht by Michael Carl, auf Flickr

Viele Grüße

Michael

_________________
Meine flickr-Seite hat nicht nur Eisenbahnfotos zu bieten: https://www.flickr.com/photos/teetrix/
12.05.2020, 16:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ujaudio
begeisterter Schreiber


Alter: 63
Anmeldungsdatum: 07.06.2010
Beiträge: 309
Wohnort: Konstanz

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Michael,

das sieht sehr schön aus!

Einen lieben Gruß
Jürgen
12.05.2020, 20:28 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lokonaut
Administrator


Alter: 54
Anmeldungsdatum: 02.01.2007
Beiträge: 2406
Wohnort: Gernsheim

Beitrag Antworten mit Zitat
Ja aber Hallo,

jetzt wirds tatsächlich was: Schaut schon recht elegant aus.

Interessanterweise war das mit dem Dach bei i.materialise eine echte Einbahnstraße: Ich habe da keinerlei Zugriff mehr drauf. Schon ein bisschen frech von den Menschlein dort, aber ich vermute mal, bei denen ist ein bisschen was verlustig gegangen. Ich vermisse nämlich noch mehr bereits hochgeladene Konstruktionen.

Andere Frage: Welches Material hats du denn gewählt? Und ist das auf den Fotos noch die Originalfarbe? Die Regenrinne scheint jedenfalls erstaunlich scharfkantig rauszukommen - hatte ich so gar nicht erwartet.

_________________
Viele Grüße

Alexander
17.05.2020, 23:03 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2661
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo,

die Ferrocarril de Cotanga hat wieder zugeschlagen. Im Dezember 1955 beschaffte man zwei ausgemusterte Triebwagen einer südamerikanischen Vorortbahn. Die Stangenstromabnehmer wurden vor dem Verkauf demontiert und die Öffnungen im Dach verschlossen. Die Fahrmotoren wurden jedoch belassen, und in der Werkstatt der FCdeC baute man zur Fahrstromversorgung GM-V6-Zweitaktdiesel ein, die mit einem Generator gekoppelt wurden. Eventuell hat man auch fertige Notstromaggregate bekommen, das ist nicht ganz eindeutig überliefert. Auf jeden Fall stammte das Zeug aus Armeebeständen, war nach dem Kriegsende überflüssig geworden und wurde nach und nach abverkauft. Passende Kühler wurden aus jeweils drei LKW-Kühlern zusammengebosselt. Der ganze Antriebsblock war pfiffigerweise auf einem Hilfsrahmen montiert und konnte nach dem Lösen einiger Kabel und Leitungen zur Seite herausgezogen werden.
Für ganz Neugierige hier noch die Leistungsdaten: GM- bzw. Detroit Diesel V6-71, 7 Liter Hubraum und 168 kW Leistung/697 Nm Drehmoment. Die vier Fahrmotoren hatten jeweils 37 kW.
Die Triebwagen konnten 2-3 Waggons ziehen und waren lange Zeit die Arbeitspferde der FCdeC.

Und nun zur modellbahnerischen Realität... Im thread zur Bürener Kreisbahn hatte ich schon geschrieben, daß ich einem chinesischen Weihnachtszug nicht widerstehen konnte, vor allem wegen dieses Wagens:


crimbo6 by Michael Carl, auf Flickr


Mittlerweile wurde gesägt, gelasert und geklebt, und inzwischen sieht der erste Triebwagen so aus - daneben der zweite noch im Ursprungszustand:



crimbo8 by Michael Carl, auf Flickr

Der Bahnräumer ist nur ein Platzhalter, angebaut werden Bachmann-Kuhfänger mit Kupplung. auch über den großen Scheinwerfer auf dem Dach ist das letzte Wort nicht gesprochen. Die Chassis stammen von zwei Lima V 160.




crimbo9 by Michael Carl, auf Flickr



crimbo10 by Michael Carl, auf Flickr



crimbo11 by Michael Carl, auf Flickr


Viele Grüße
Michael

_________________
Meine flickr-Seite hat nicht nur Eisenbahnfotos zu bieten: https://www.flickr.com/photos/teetrix/
29.12.2020, 12:36 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert Selzer
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 08.11.2006
Beiträge: 166

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Michael,

exotische Sachen baust Du da. Die Fahrzeuge schauen schon gut aus.

Alles Gute und viele Grüße
Robert
30.12.2020, 21:20 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2661
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Danke Robert,

heute hatte ich einen Lackier-Marathon, jetzt sieht die Sache so aus:



crimbo14 by Michael Carl, auf Flickr



crimbo16 by Michael Carl, auf Flickr

Das Dach habe ich abwechselnd mit (Kwasny) Felgensilber und Rallyeschwarz aus dem Discounter behandelt. Die Wände sind RAL 5023 fernblau, das sieht schon frisch lackiert ziemlich verwittert aus Smilie Ich habe hier zum ersten Mal Ludwig-Lack verwendet und bin ziemlich beeindruckt: Deckt beim ersten Mal und schmiert trotzdem die Details nicht zu. Außerdem kriegt man dort die RAL-Töne in Seidenmatt, und vernünftige Preise haben sie auch...

https://autolackprofi24.de/navi.php?qs=RAL+5023+seidenmatt&search=

Die Kuhfänger sind aus dem Bachmann-Regal und eigentlich zum Nachrüsten der 0n30-Mogul mit funktionierenden Frontkupplungen bestimmt.

Viele Grüße
Michael

_________________
Meine flickr-Seite hat nicht nur Eisenbahnfotos zu bieten: https://www.flickr.com/photos/teetrix/
13.01.2021, 19:24 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RoFra
begeisterter Schreiber


Alter: 35
Anmeldungsdatum: 07.06.2009
Beiträge: 581
Wohnort: Treptow

Beitrag Antworten mit Zitat
Interessant. Ich hätte nicht gedacht, dass man aus dem Ding soviel rausholen kann. Gefällt mir immernoch nicht, das liegt aber eher an der Grundkonstruktion aus Übersee (sieht ja doch recht amerikanisch aus).

Noch mehr dank für den Farbtipp. Irgendwie weigere ich mich immernoch in ein Airbrush zu investieren... da bin ich für Produkt => Ergebnisbilder immer dankbar.

_________________
from prussia with love
14.01.2021, 17:22 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.     Foren-Übersicht » 0n30 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 4 von 9

 
Gehe zu: 


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Flowers Online.