01_14
 Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin  Chat
Die 99 5912
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12
 
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » scale 1:87 Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Die 99 5912
Autor Nachricht
nortim
aktiver Schreiber



Anmeldungsdatum: 23.07.2015
Beiträge: 65

Beitrag Antworten mit Zitat
Grüß Dich Peter,

Du schreibst ja, daß Du fertig hast/bist Sehr glücklich
Nun muß ich aber mal ganz blöd nachfragen....die Räder und der Rahmen bleiben schwarz?

Viele Grüße vom
Norman
22.03.2018, 18:47 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GMWE
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 11.03.2011
Beiträge: 462
Wohnort: Thüringen

Beitrag Antworten mit Zitat
Ja, Norman,
die Räder und der Rahmen bleiben schwarz. Meine Form der Alterung.
Auf Farbfotos ist beim Original nichts mehr rot.
Wie bei den anderen Maschinen werde ich in ein paar Tagen mit einem
in rote Ölfarbe getauchten und ausgestrichenen Pinsel leicht über die Radsterne
streichen, damit man das ehemalige Rot erahnen kann.
Das ist dann schon mehr, als das Aussehen des Vorbildes erlaubt.
Aber jetzt sehe ich ihr erstmal einfach beim Fahren zu...........

Gruß, Peter
22.03.2018, 23:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GMWE
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 11.03.2011
Beiträge: 462
Wohnort: Thüringen

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo zusammen,

ich geb es zu, ich habe es einfach getan. Ich habe gespielt. Stundenlang. Sie mußte die vergangenen Tage auf der 15 m langen Strecke
meiner Regalanlage zeigen, was sie kann. Nun weiß ich es, und sie weiß es auch.
Keine Kinderkrankheiten, keine plötzlichen Ausfälle, die vorher berechnete Geschwindigkeit stimmte und sie bewegt sich bereits bei unter 1 VDC.
Der Antrieb über die nicht geteilten Kuppelstangen läuft perfekt und die Kugellager tragen zu dem sehr leisen und leichten Lauf bei.
Reserven hätte ich noch bei der Detaillierung des Gehäuses und des Fahrwerkes gehabt. Aber irgendwann kommt dann der Punkt, wo man für
sich selbst entscheidet - es reicht.
Nun steht sie in ihrem Stall.

Und hier noch ein Ausschnitt von ihren vielen Probefahrten:
https://www.youtube.com/watch?v=XuwACeoZ1MQ

Damit schließe ich diesen Baubericht ab und wünsch allen Freunden dieses schönen Hobbys viel Erfolg und Freude bei ihren Projekten.

Bis später

Peter
02.04.2018, 18:16 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nwe21
aktiver Schreiber


Alter: 45
Anmeldungsdatum: 22.08.2008
Beiträge: 87
Wohnort: 49808 Lingen

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Peter,
auch wenn dein Baubericht schon etwas länger zurück liegt, habe ich noch eine Frage. Mit Interesse habe ich den Umbau der Weinert Vorlaufradsätze zu Treibachsen gelesen. Diese Räder sind aber anschließend nicht eingebaut worden. Die letztendlich verwendeten Räder stammen von BEMO ??? Hast du die Radscheiben einzeln bekommen und auf eine (1,5mm) Achse aufgedrückt ? Ich bin kurz davor eine Schwarzkopff Mallet in H0m zu bauen, die auf Sardinien im Einsatz war. Diese Lok hat einen Raddurchmesser von 900 mm. Die einzigen passenden Radsätze die ich nun bekommen habe sind die der württembergischen Tssd von Bemo in H0e. Ich dachte mir, Radscheiben abziehen und auf die Achsen der württ. Ts 5 aufdrücken und fertig. Aber auch die Auflageflächen der Ts 5 Achsen im Rahmen sind eher für H0e. Ich möchte lieber die volle Länge von Zahnrad bis Radscheibe als Auflagefläche im Achlager verwenden. Bemo Radsätze haben ja eine Rändelung als Drehsicherung. Hast du deine Radscheiben abgezogen und auf eine Achse gepreßt ? Wie hast du eine Drehsichrung hinbekommen ? Oder sind die Radscheiben auf die Achse geklebt ? Irgendwie komme ich mit den Radsätzen meiner Lok nicht weiter und hoffe auf einen Tip von dir, damit ich bald starten kann.
Viele Grüße
Thorsten
14.10.2019, 21:58 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RoFra
begeisterter Schreiber


Alter: 34
Anmeldungsdatum: 07.06.2009
Beiträge: 448
Wohnort: Treptow

Beitrag Antworten mit Zitat
Zitat:

[...] ich geb es zu, ich habe es einfach getan. Ich habe gespielt.


Smilie ich hörte manchmal ist das der schönste Teil. Es gibt kaum einen entspannenderen Anblick als ein schönes, sauberlaufendes Modell.

Schön mal sowas hier zu lesen!

_________________
from prussia with love
15.10.2019, 09:21 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
GMWE
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 11.03.2011
Beiträge: 462
Wohnort: Thüringen

Beitrag Antworten mit Zitat
Moin Thorsten,

die Weinert - Vorlaufachsen werden mit einer 2 mm-Achse geliefert, einseitig isoliert.

Da ich 1,5 mm-Achsen, beidseitig isoliert, verwende, mußte ich die Naben der Radscheiben
mit Hülsen versehen. Das war noch nicht das Problem.
Bei 2 der umzubauenden Radscheiben ist es mir beim Ausfräsen für die Kurbelzapfen passiert,
daß sich eine Radspeiche verabschiedet hat. Das war auch der Grund, warum ich die Achsen
letzten Endes nicht verwendet habe.
Zum Aufziehen auf die Achsen verwende ich grundsätzlich 2K-Kleber. Zuerst die Iso-Buchse
in die Nabe und dann das Rad auf die Achse. Für den 90°-Versatz habe ich ein Prisma, das ist
hinreichend genau.
Ich hoffe, ich konnte zur Klärung beitragen und dich zum Weiterbau ermutigen.

@RoFra: Besonders dann, wenn man ein Jahr oder auch länger an so einem Triebfahrzeug
gearbeitet hat und das Ergebnis den eigenen Ansprüchen genügt. Auf meiner Regalanlage laufen
ausschließlich Eigenbaumodelle, da ist der Stolz auf so einen Zug mit Bahndienstfahrzeugen
besonders groß.
https://www.youtube.com/watch?v=5pgrej5e6GA

Danke für die Beiträge!

Gruß, Peter
15.10.2019, 09:57 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nwe21
aktiver Schreiber


Alter: 45
Anmeldungsdatum: 22.08.2008
Beiträge: 87
Wohnort: 49808 Lingen

Beitrag Antworten mit Zitat
Moin Peter,
vielen Dank. Damit hast du mir das Geld für die Vorlaufachsen von Weinert erspart. Ich habe noch vier Achsen einer Jatt TT V60 in meiner Bastelkiste gefunden. Diese haben eine gleichmäßige Lauffläche von Zahnrad bis zur Radscheibe. Darauf werde ich die Radscheiben der Bemo Tssd aufdrücken. Wenn ich dann noch passende Zahnräder in Modul 0.3 finde kann es mit der Schwarzkopff losgehen. Vielleicht werde ich hier irgendwann mal einen Thread zum Thema Sardinien eröffnen. Aber erst verfolge ich deine 99 183. Ich denke, ich kann noch viel lernen.
Viele Grüße und weiterhin frohes Schaffen
Thorsten
17.10.2019, 22:23 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GMWE
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 11.03.2011
Beiträge: 462
Wohnort: Thüringen

Beitrag Antworten mit Zitat
nwe21 hat Folgendes geschrieben:
Wenn ich dann noch passende Zahnräder in Modul 0.3 finde...


Kann ich aus eigener Erfahrung guten Gewissens empfehlen:
https://shop.kkpmo.com/index.php?cat=c21_Zahnraeder--Ritzel-und-Schnecken-Zahnrad--Trieb--Stirnrad--Zahnraeder--Stirnraeder--Ritzel.html
Ist zwar etwas teurer, aber die Qualität überzeugt!

Gruß, Peter
18.10.2019, 09:18 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » scale 1:87 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12
Seite 12 von 12

 
Gehe zu: 


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Flowers Online.