01_14
 Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin  Chat
Decodereinbau beim Deutz Diesel
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » Fleischmann MT 1:45 Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Decodereinbau beim Deutz Diesel
Autor Nachricht
750mm-fan
begeisterter Schreiber


Alter: 61
Anmeldungsdatum: 25.11.2007
Beiträge: 292
Wohnort: Im Süden von NRW

Beitrag Decodereinbau beim Deutz Diesel Antworten mit Zitat
Hallo Leuts

als Anfänger im 0e Bereich benötige ich mal Eure Hilfe.

Vorab ... ich habe die "Suche" schon in Anspruch genommen, bin aber leider nicht fündig geworden.


Ich möchte in den kleinen Deutz Diesel einen Sounddecoder (ESU LokSoundV4.0) einbauen. Theoretisch ist das soweit kein Problem.

Bevor ich mich jetzt aber euphorisch da dran gebe, wollte ich mal schauen, ob ich ein paar Tips dazu finde. Bisher leider ohne Erfolg.

Konkretes Problem ist der Anschluss an den Motor. Dieser hat oben auf ja eine kleine Platine, die links und rechts an den Bürstenkontakten des Motors anliegt. Zudem wird er von einer Klammer gehalten, die den Massekontakt herstellt.

Ich wollte jetzt so vorgehen:

- Leiterbahn auf der Platine durchtrennen
- Klammer (Motorbefestigung) gegen die Platine isolieren
- Anschlüsse vom Decoder für den Motor an die Platine. Drosselspule wird natürlich entfernt
- Stromzufuhr zum Decoder einmal an das Lötfähnchen und einmal an die Halteklammer

Vielleicht kann mir jemand von Euch mitteilen, ob meine thoretische Planung so richtig ist. Oder mir vielleicht einen Tip geben.


Gruß Jürgen

Angehender 0e Bahner Winken

_________________
Hier lass ich einen fahren Smilie

http://www.emfs.de/joomla/
12.12.2014, 10:10 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
martin
begeisterter Schreiber


Alter: 68
Anmeldungsdatum: 21.02.2008
Beiträge: 4102
Wohnort: 31177 Harsum

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Jürgen,

motorseitig sind deine Anschlüsse ok. Die Anschlüsse zur Schiene löse ich immer so.
Ich demontiere das Gehäuse und schneide dann mit einer Trennscheibe das rote Chassis-Kunststoffteil auf.
Dort hinein bohre ich ein 1,9 mm Loch, ca. 4 mm tief und schraube eine gekürzte Messingschraube ein, aber Vorsicht nicht abdrehen.
Dann hast du eine astreine Masseverbindung und brauchst nicht an die Klammer zu gehen.

Auf der Platine über dem Motor fräse ich sämtliche Leitungen weg, nur die Federn zum Motor lasse ich natürlich stehen und löte daran die Dekoderlitzen.

Alles klar?





_________________
Bleib(t) gesund !

viele Gruesse aus der Hildesheimer Boerde

Martin

DelTang-Funkloks, 1: 45 ,
Feld- und Waldbahn, 0e,
12.12.2014, 10:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kh_riefer
begeisterter Schreiber


Alter: 100
Anmeldungsdatum: 23.01.2007
Beiträge: 705
Wohnort: Köln (Schäl Sick)

Beitrag Re: Decodereinbau beim Deutz Diesel Antworten mit Zitat
750mm-fan hat Folgendes geschrieben:
Konkretes Problem ist der Anschluss an den Motor.

Hallo Jürgen,

hier ist Vorsicht angebracht. Ich habe vor längerer Zeit mal einen MT-Diesel umgespurt und dabei festgestellt, dass die Radsätze nur einseitig isoliert sind. D.h., dass das Metallchassis und damit auch die Halteklammer immer elektrisch direkt mit einer Schiene verbunden sind. Wenn Du den Originalmotor drin lassen willst, musst Du darauf achten, dass es zwischen Motor und Chassis/Halteklammer keine metallisch blanken Kontaktflächen mehr gibt. Falls Du die Achsen ausbaust musst Du ebenfalls darauf achten, sie beim Wiedereinbau seitenrichtig einzusetzen.

Karl Heinz
12.12.2014, 11:08 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
750mm-fan
begeisterter Schreiber


Alter: 61
Anmeldungsdatum: 25.11.2007
Beiträge: 292
Wohnort: Im Süden von NRW

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Martin
hallo Karl Heinz

danke für Eure Infos. Sie waren recht hilfreich.

Wie Karl Heinz schrieb ist die Klammer wohl ein Problempunkt.

Nach meiner Anfrage habe ich den kleinen Diesel mal zerlegt und mich mit den einzelnen Komponenten vertraut gemacht.

Eines der beiden Kontaktbleche, die von den Rädern den Strom abnehmen, liegt gefedert an dem Metallchassis an. Davon habe ich den Teil der am Chassis anliegt entfernt (wäre vielleicht nicht nötig gewesen), im unteren Bereich ein Kabel angelötet und dieses durch eine 1,2mm Bohrung nach oben geführt. Da am Metallchassis eine kleine Ausbuchtung in dem Bereich vorhanden ist, ist das auch kein Problem. In dieser Ausbuchtung lag ursprünglich die Feder an. Diese Ausbuchtung habe ich zusätzlich isoliert. Eine Prüfung mit dem Multimeter zeigt, dass kein Kontakt mit dem Chassis vorhanden ist. Somit dürfte die Halteklammer des Motors auch keinen Strom mehr führen.

Edit: Diese Annahme hat sich leider als falsch erwiesen. Logisch, da die Achsen auf dieser Seite nicht isloiert sind, besteht natürlich weiterhin ein Kontakt zum Chassis und eben zur Klammer.

Da wir mir nichts anderes übrig bleiben als die Klammer zu isolieren Mit den Augen rollen



Dort wo der Bleistift hinzeigt ist das Kabel angelötet. Die Pinzette zeigt in Richtung isolierte Ausbuchtung.





Nun noch die Achsen wieder richtig rum rein und dann sollte dem Decodereinbau nichts mehr im Wege stehen Winken

Und nochmals danke für die Prompte Hilfe.


Gruß Jürgen

_________________
Hier lass ich einen fahren Smilie

http://www.emfs.de/joomla/
12.12.2014, 12:18 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
750mm-fan
begeisterter Schreiber


Alter: 61
Anmeldungsdatum: 25.11.2007
Beiträge: 292
Wohnort: Im Süden von NRW

Beitrag Antworten mit Zitat
So ... Problem mit der Klammer gelöst.



Mit einem Schleifaufsatz auf der Proxxon die Öffnung der Klammer vergrößert. Somit entfällt die Verbindung zum Kontakt auf der Platine.

Nachher ist man immer schlauer Winken



Gruß Jürgen

... der noch lernt.

_________________
Hier lass ich einen fahren Smilie

http://www.emfs.de/joomla/
12.12.2014, 13:19 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
martin
begeisterter Schreiber


Alter: 68
Anmeldungsdatum: 21.02.2008
Beiträge: 4102
Wohnort: 31177 Harsum

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Jürgen,

das hast du prima gemacht, aber wo ist jetzt der Minuspol zum Chassis angelötet ?

_________________
Bleib(t) gesund !

viele Gruesse aus der Hildesheimer Boerde

Martin

DelTang-Funkloks, 1: 45 ,
Feld- und Waldbahn, 0e,
12.12.2014, 13:59 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
750mm-fan
begeisterter Schreiber


Alter: 61
Anmeldungsdatum: 25.11.2007
Beiträge: 292
Wohnort: Im Süden von NRW

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Martin

ich versuchs mal zu erklären. Im Kunststoffrahmen sitzen ja die Kontaktfedern, die innen an den Rädern den Strom abnehmen. Eine dieser Federn/Bleche führt ja nach innen ins Gehäuse. Die zweite Feder geht direkt an den Block, den Du auf dem ersten Foto links unten siehst. Und zwar da, wo die Pinzette hinzeigt. Der Block bekommt aber auch gleichzeitig über die Achsen Kontakt, da die Räder an der Seite nicht isoliert sind. Was bedeutet, dass die Kontakfeder eigentlich überflüssig wäre.

Der Block und die Klammer stehen weiterhin unter Strom ... eben wegen der Verbindung der Achsen. Das wa ja auch mein Gedankenfehler. Block und Klamer sind nun aber elektrisch vom Rest getrennt.

Probefahrt habe ich soeben absolviert. Macht wie gewünscht Krach Winken
Es fehlt jetzt noch die Feineinstellung am Decoder - Fahrverhalten ist noch nicht wie gewollt. Da werde ich mal Carl Martin drauf ansprechen. Er hat da das entsprechende Equipment und Händchen für Lachen

Und dann werde ich das Ballastgewicht innen ein wenig verkleinern. Da muss der Lautsprecher noch rein. Im Führerstand macht er sich nicht so gut. Winken


Gruß Jürgen

Edit: ein wenig Korrektur.

_________________
Hier lass ich einen fahren Smilie

http://www.emfs.de/joomla/

Zuletzt bearbeitet von 750mm-fan am 12.12.2014, 16:02, insgesamt einmal bearbeitet
12.12.2014, 15:13 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
martin
begeisterter Schreiber


Alter: 68
Anmeldungsdatum: 21.02.2008
Beiträge: 4102
Wohnort: 31177 Harsum

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Jürgen,,

dann ist ja alles bestens.
Ich bin dann schon mal auf dein "Soundvideo" gespannt.

Viel Spaß beim Weiterbau.

_________________
Bleib(t) gesund !

viele Gruesse aus der Hildesheimer Boerde

Martin

DelTang-Funkloks, 1: 45 ,
Feld- und Waldbahn, 0e,
12.12.2014, 15:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
timobahn
Moderator



Anmeldungsdatum: 08.11.2006
Beiträge: 887
Wohnort: Südbaden

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Jürgen,

der Lautsprecher, der bei den ESU-Sounddecodern dabei ist, paßt ohne Schallkapsel und mit ein klein wenig Nacharbeit in die vordere Kammer am Gehäuse. Ich habe das an meinem Skl so gemacht. Dazu habe ich noch vorne eine Öffnung hineingeschnitten und Stäbe eingeklebt, damit der Schall gut hinauskann und unten habe ich eine Platte eingeklebt, wo nur noch die Kabel durchgeführt werden. So habe ich eine neue Schallkapsel bekommen.



Viele Grüße
Timo

_________________
Güter gehören auf die Bahn!
12.12.2014, 18:26 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
750mm-fan
begeisterter Schreiber


Alter: 61
Anmeldungsdatum: 25.11.2007
Beiträge: 292
Wohnort: Im Süden von NRW

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Timo

die "Kammer" habe ich auch in Erwägung gezogen. Ich möchte aber die Front so belassen und dort irgendwann mal Leuchtdioden einbauen. Allerdings durchaus ein Idee für folgende Varianten.

Übrigens ... nettes Freelancemodell Winken


Gruß Jürgen

_________________
Hier lass ich einen fahren Smilie

http://www.emfs.de/joomla/
12.12.2014, 19:11 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » Fleischmann MT 1:45 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu: 


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Flowers Online.