01_14
 Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin  Chat
Decodereinbau beim Deutz Diesel
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » Fleischmann MT 1:45 Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Decodereinbau beim Deutz Diesel
Autor Nachricht
RAST
Moderator


Alter: 59
Anmeldungsdatum: 10.09.2008
Beiträge: 1163
Wohnort: Bergkamen

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Uwe,

wenn du die Lok original lassen möchtest, und LED' s einbaust, ist sie dann noch original?


Okay, zu deiner Frage zu den Lautsprechern. Ich würde einfach mal schauen, wo einer hin passt,
je größer der Lautsprecher, desto besser ist der Klang. Dies zählt insbesondere bei Dieselloks, weil
die Motorgeräusche eher im Bassbereich liegen

Bei einer Dampflok würde ich auf jeden Fall den Runden von ESU benutzen, der bringt die hohen Töne
sehr gut raus! Noch besser sind Kombinationen aus dem von ESU plus einem Bassreflex Lautsprecher!

Aber in Bezug auf deine Deutz, würde ich einen Eckigen Lautsprecher nehmen, der gerade so aus den
Führerhaus Boden passt.
Als Bezugsquelle kann ich dir KS Modellbau nennen, zumindest hatte Kalle die mal. Aber sicherlich kann
Er dir die Maße sagen und wo es die gibt, wenn er sie nicht mehr vertreibt.

Schonen Gruß,

Ralf

_________________
--------------- RAST Modellbau --------------
Funktionsmodellbau im Maßstab 1:45
eMail: rast.modellbau@gmx.de
30.01.2015, 03:13 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Silbergraeber
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 21.09.2007
Beiträge: 302

Beitrag Antworten mit Zitat
Moin,

könnte mir mal jemand einen Verkabelungsplan machen, besonders für den Einbau des Speicherbausteins? Die Gleisanschlüsse und die Motoranschlüsse kann ich zuordnen. Aber bei U+ fängt es an: da gibt es zwei Stellen, Masse und Charge kann ich gar nicht zuordnen. ESU hat für den Speicherbazstein natürlich nur den Plan für den 4.0er Decoder parat.



Was ist mit der Motor-Platine? Fliegt die raus oder bleibt die samt Drossel drin?

Grüße

Jörn
03.08.2020, 17:35 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Carl Martin
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 29.04.2007
Beiträge: 1443
Wohnort: NRW

Beitrag Antworten mit Zitat
Hei Jörn,

guckst Du Anleitung für den LokSound 5.0, Seite 18, da ist der Anschluss beschrieben.

was meinst Du mit Motorplatine? Ich war erst einmal in so einer Fleischmannlok ... . Aber prinzipiell schmeiße ich alles, was überflüssig ist an alter Verschaltung, raus. Bei Platinen bin ich vorsichtiger ... aber rausgenommene Bauteile kann man ja brücken.

m2c
Carl Martin

_________________
Mitglied im EMFS
http://www.emfs.de/joomla/

Das KAE-Projekt
https://daskae-projekt.jimdo.com/
03.08.2020, 19:15 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schmalspurbahner
aktiver Schreiber



Anmeldungsdatum: 17.02.2008
Beiträge: 65
Wohnort: Neustrelitz

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Jörn,
Du hast eine pn
Viele Grüße aus M-V
Manfred
04.08.2020, 12:57 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Silbergraeber
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 21.09.2007
Beiträge: 302

Beitrag Antworten mit Zitat
Moin,

Carl Martin hat Folgendes geschrieben:
was meinst Du mit Motorplatine?

Das Teil, was zwischen Motor und Halteklammer sitzt, welches von den Motorkontakten den Stromabgreift und bei dem die Entstördrossel angelötet ist.

Grüße

Jörn
04.08.2020, 13:48 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Silbergraeber
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 21.09.2007
Beiträge: 302

Beitrag Antworten mit Zitat
Moin,

Carl Martin hat Folgendes geschrieben:

guckst Du Anleitung für den LokSound 5.0, Seite 18, da ist der Anschluss beschrieben.

*klugscheißmodus ein*
Auf Seite 43, um genau zu sein Winken
*klugscheißmodus aus*

D.h. den Schurmpfschlauch freischneiden und die Litzen auf die winzigen Platinen löten. Ich habe gestern nach drei Versuchen aufgegeben, um nichts kaputt zu machen und werde das wohl in eine Fachwerkstatt outsourcen. Da hat sich ESU echt keinen Gefallen mit getan: für alles mögliche und unmögliche wird mit angelöteten Kabel geliefert, und beim profanen Anschließen eines Pufferspeichersteins scheitert man an so was...

Überhaupt diese Micro-Anleitung - wenn ich das pdf nicht hättte, würde ich überhaupt nichts erkennen können.

Grüße

Jörn
05.08.2020, 08:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Silbergraeber
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 21.09.2007
Beiträge: 302

Beitrag Antworten mit Zitat
So, mit viel Geduld und noch mehr Gefluche ist es mir gelungen, den Speicherbaustein anzubringen. Ein erster Test auf dem Zweispurgleis mit Schleppkabel ist positiv verlaufen: die Möhre schleppt zwei Normalspurwagen problemlos, selbst ohne dem Gewicht, welches Decoder und Lautsprecher weichen musste.

Auf besondere Isolierung der Motorklammer konnte ich verzichten, da die Achsen selbst nicht unter Strom stehen: die Dampflokräder sind vollständig isolierend.

Nächster Schritt ist das Fahrwerk: Innenrahmenwagen, Stromabnehmer und Verkabelung.

Grüße

Jörn
05.08.2020, 20:07 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Silbergraeber
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 21.09.2007
Beiträge: 302

Beitrag Antworten mit Zitat
Let's roll:

https://youtu.be/P0AxDixQ76Q
ESU Loksound 5.0, ESU Powerpack maxi und ESU-Sound für Kleindiesel. Der Motor ist der originale von Fleischmann.

Vielen Dank an Euch für die vielen Tips und Unterlagen.

Grüße

Jörn
06.08.2020, 15:42 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » Fleischmann MT 1:45 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu: 


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Flowers Online.