01_14
 Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin  Chat
Landwater Falls der A&L
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 21, 22, 23, 24  Weiter
 
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » 0n30 Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Landwater Falls der A&L
Autor Nachricht
a_hintermann0e
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 11.11.2006
Beiträge: 593
Wohnort: CH-Benzenschwil

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Dieter, hallo Tankbauer

Dieter :
Im Grunde gebe ich dir recht mit dem flachen Tankboden. Vor allem , da es nur den *normalen* Tankdeckel gibt und nicht noch eine automatische Ent- und Belüftung.

Was mich aber stutzig macht, sind die relativ kurzen Tankbleche jeweils am Ende angenietet. Könnte das nicht eine Verstärkung sein? Von der Herstellung sind die nicht ganz logisch. Vom Arbeitsaufwand her sowieso nicht.

Gruss Thuri
01.05.2013, 07:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2377
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo,

es hat mir jetzt keine Ruhe gelassen, zumal ich weiß, daß Joe Fuss bei "Raggs to Riches" sehr akribisch arbeitet. Von der Anlage in Dolores habe ich keine Fotos gefunden, wohl aber einige von amerikanischen Öltanks mit "platten" Stirnwänden einschließlich waagerechten Schweißnähten:

http://www.purplewave.com/cgi-bin/mnlist.cgi?121106/S9025
http://sell.bizrice.com/selling-leads/734814/Diesel-Fuel-Gas-Oil-Storage-Tank-Bulk-Construction-Silo.html#details
http://www.norfolkram.com/Norfolk-Ram-Group-Blog/?Tag=spcc
http://www.flickr.com/photos/adamkentisaac/7422815498/in/photostream

Besonders der erste gefällt mir, das gäbe auch ein schönes Modell... Bilder sind schon abgespeichert Winken

Grüße
Michael


Zuletzt bearbeitet von teetrix am 01.05.2013, 11:18, insgesamt einmal bearbeitet
01.05.2013, 10:21 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ORN
begeisterter Schreiber


Alter: 75
Anmeldungsdatum: 13.10.2008
Beiträge: 549
Wohnort: Kreis Segeberg

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo alle,

die sich so viel Mühe gegeben haben zu meinem "Affront", es lag nicht in meiner Absicht, hier "päpstlicher zu sein als der Papst". Aber irgendwie wurmte es mich, mal etwas aus meiner beruflichen Vergangenheit, einfliessen zu lassen.

Hallo Goose, ich wollte deine Arbeit nicht schlecht machen und es ist sicherlich mühevoll einem Vorbild nachzuarbeiten und sowas verdient Achtung.

Gruß Dieter

_________________
http://buskool.magix.net/album/startseite/
01.05.2013, 11:09 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Goose
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 27.11.2006
Beiträge: 1439
Wohnort: Werl-Westönnen

Beitrag Antworten mit Zitat
Ich habe in den letzten Tagen vergeblich meine Literatur nach Photos vom Conoco Depot in Dolores durchforstet.
Die RGS ist zwar super dokumentiert, aber das Depot habe ich immer nur in den Grundrissen gefunden.

Von daher bin ich Teetrix für die Fotos dankbar, zumal man dort einige der Nietreihen auf den Tanks aus dem Bausatz im Vorbild sehen kann.

Und wie Joe schon auf seiner Webseite schriebe, hat es einiges an langwieriger Recherche bedurft, um die Tanks so akkurat wie möglich zu bauen. Die Blazzek-Pläne sind da leider nicht sehr hilfreich.

_________________
Gruß
Hubert The Goose
Facebook:
http://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway
http://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
01.05.2013, 18:34 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
teetrix
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 31.10.2007
Beiträge: 2377
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Dieter,

zumindest haben wir ja dadurch etwas Licht in die Bauarten amerikanischer Öltanks gebracht, und ich habe ein Vorbild für mein Öllager im noch zu bauenden Flußhafen gefunden Sehr glücklich

Kleiner Tip: Wenn ich jemanden korrigieren will, verwende ich gern Formulierungen wie "Meiner Meinung nach müßte es..." oder "Wenn ich es bauen würde, würde ich es so und so machen...". Dann hat man seine Meinung kundgetan, hält die Sache für andere Sichtweisen offen und es sieht für andere nicht so aus, als "habe man die Weisheit für sich gepachtet" Winken

Also, von meiner Seite: "Nix für ungut"
Michael
01.05.2013, 18:38 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
a_hintermann0e
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 11.11.2006
Beiträge: 593
Wohnort: CH-Benzenschwil

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Dieter

Auch ich finde nicht, dass es ein * Affront * war.

Mich hat es auch stutzig gemacht.

Solange man anständig und technisch interessiert darüber diskutieren kann, finde ich es können alle etwas dabei lernen.

Eines hat sich aber wieder bestätigt : Es gibt nichts, was es nicht gibt.

Schöner Abend Thuri
01.05.2013, 20:05 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stainz_2
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 06.02.2010
Beiträge: 485
Wohnort: Wien

Beitrag ...flache Tankböden Antworten mit Zitat
Danke für die Links zu den Fotos,
schließe mich im übrigen Thuri an,
"es gibt nichts, was es nicht gibt" Smilie

Viele Grüße

Günther

_________________
Günther
03.05.2013, 22:08 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Goose
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 27.11.2006
Beiträge: 1439
Wohnort: Werl-Westönnen

Beitrag Antworten mit Zitat
Nicht dass mir einer auf die Idee kommt, der Thread über die Tanks hätte mir die Laune verdorben.

Ich habe natürlich weitergebaut, nur habe ich auch hin- und wieder noch anderes zu tun. Ausserdem handelte es sich bei den nächsten Arbeiten um etwas Fummelkram, bei dem man nicht viel sieht.

Zum einen habe ich alle Tanks natürlich nach der Beschriftung jetzt noch mit seidenmattem Klarlack versehen. Da das natürlich nicht zu sehen ist, verzichte ich auf ein Foto Winken

Als nächstes stand dann die Montage des Weichenantriebes von HOfine.de auf dem Programm.

Bei der Montage musste ich dann erstmal etwas modifizieren, da das mitgelieferte Ms-Röhrchen. dass die Weichenlaterne dreht, für meine Zwecke zu kurz war. Daher habe ich es durch einen Federstahldraht mit einigermassen passendem Durchmesser ersetzt.
Auch die Montage des Stelldrahtes mit einer Befestigungsschraube war nicht so nach meinem Geschmack. Ich habe den eingeklebt und dann mit JB Weld noch zusätzlich vergossen.

Nach Bohrung des Loches für den Antriebsdraht zum Weichensignal konnte dann der Weichenantrieb justiert und verschraubt werden. Dazu musste ich ihn jedoch auf zwei 10 mm Distanzstücke setzen, da sonst der Stelldraht direkt unter der Modulunterkante gelegen hätte.
Als Stelldraht habe ich 2 mm Ms-Draht hart verwendet, auf den ich M2,2 Gewinde an beiden Enden geschnitten habe. Im Weichenantrieb ist eine passende Kernlochbohrung vorhanden, eigentlich für M2, aber auch für M2,2 geeignet.
Nach Anzeichnen der ungefähren Position des Stelldrahtes habe ich dann einen Ausschnitt in die Modulseitenwand gesägt, die schon zuvor innen mit 10 mm aufgedoppelt hatte. Daher habe ich jetzt eine 20 mm Tasche.
Nach Zusägen des inneren Deckbrettchens und Ermittlung der Lage des Stelldrahtes konnte ich noch das passende Durchführungsloch bohren und dann das Deckbrettchen anleimen.

Als Betätigungsknopf habe ich eine große Pinwandnadel genommen, aus der ich nach Erhitzen den Stahlteil entfernen konnte.
Nachdem ich passendes Gewinde geschnitten hatte, habe ich den Stelldraht eingeschraubt und verklebt.

Da die Weiche nur relativ selten benutzt wird, ist diese Lösung voll und ganz ausreichend.





Jetzt müssen noch die Ecken etws gespachtelt und das ganze dann grundiert werden. Und dann kann ich das Weichensignal fertig stellen und dann geht es mit dem Tanklager weiter.

_________________
Gruß
Hubert The Goose
Facebook:
http://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway
http://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
07.05.2013, 19:09 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
steinked
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 13.07.2007
Beiträge: 112
Wohnort: Koblenz

Beitrag RE: Weichensignal Antworten mit Zitat
Hallo Hubert,

von welchem Lieferanten kommt den der Switch Stand an der neuen Weiche?
Ich suche nach einer etwas moderneren Alternative zu den Precision Scale Harp Switch Stands.

Gruß Dieter
08.05.2013, 13:05 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Goose
begeisterter Schreiber



Anmeldungsdatum: 27.11.2006
Beiträge: 1439
Wohnort: Werl-Westönnen

Beitrag Antworten mit Zitat
Hallo Dieter,

von wem denn als dem Haus & Hoflieferanten? Winken

Spaß beiseite, der HEAVY CAST IRON SWITCH STAND ist von Grandt Line, Artikel-Nr. 3021:
http://grandtline.com/products/mrr/mrr%20details/trackside_details..html

Ich habe auch noch zwei davon in Messing, sind vermutlich auch von Grandt Line aus der alten Ms-Produktion, die bis auf die Turnbuckles eingestellt wurde.

Ich habe den dahingehend modifiziert, dass ich den Einsatz unterhalb des Bedienteiles bis auf ein kurzes Stück abgesägt und oberhalb des Bedienteiles komplett entfernt habe. Anschliessend habe ich dann dieses Teil in die Basis eingeklebt und nach Trocknung eine aussreichend grosse Bohrung angebracht, durch die der im Weichenantrieb montierte Stelldraht durchgeht. An diesen wird zum Schluss die runde Signalscheibe angeklebt und lackiert.

Von PSC gibt es nicht nur den normalen Harp Switch Stand, sondern auch einen optisch ähnlichen, aber funktioniell wie das Vorbild des Grandt Line Teiles.

_________________
Gruß
Hubert The Goose
Facebook:
http://www.facebook.com/AlbulaLandwaterRailway
http://www.facebook.com/westoennerkleinbahn
08.05.2013, 17:34 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht » 0n30 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 21, 22, 23, 24  Weiter
Seite 22 von 24

 
Gehe zu: 


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Freestyle XL / Flowers Online.